Seite  Film-DB

  » Wo suche ich was?
 Forum  Mitglieder
 


Die ultimative  
Zurück in die Zukunft-  
Fan-Community!  



  
         



 

 Im Moment sind
 8 Zeitreisende online:
 » 8 Gäste
 » Einloggen


 

 1730 Zeitreisenden
 gefällt ZidZ.com auf FB
 » FB-Updates ansehen
 » jetzt Fan werden



 

 » Startseite
 » Neu auf ZidZ.com
 » Gimmicks auf ZidZ.com
 » Gästebuch
 » ZidZ-News
 » DVD-Infos
 » DVD-Bonus-Vergleich
 » ZidZ.com-Flash-Intro
 » ZidZ-Fanshop
 » Meine Film-Fanartikel


 

 » Wusstest Du das?
 » Film-Fehler
 » Fragen & Antworten
 » Drehorte
 » Secrets of BTTF Trilogy
 » Herausgeschnitten
 » Alternative Drehbücher
 » Die Zukunft
 » Hill Valley
 » Die Zeichentrickserie
 » BTTF - The Ride
 » Teil IV?
 » Logos international
 » Was haben wir gelernt?
 » Chronologie
 » Courthouse Square
 » Courthouse Square 360°
 » Déjà-vu
 » Zeitreisen
 » Das andere Ich
 » Synchro-Vergleich


 

 » Forum
 » Was ist die Community?
 » Anmelden
 » Einloggen
 » Mitglieder-Übersicht
 » Mitglieder-Geburtstage
 » Mitglieder-Sammlungen
 » Fans in Deiner Nähe
 » Fan-Fiction
 » Fan-Art
 » Sofort-Message
 » FAQ / Hilfe

 Heute haben Geburtstag:
 » YanCruise (31)
 » UrbanMC (31)
 » darthboneskull (33)
 » BoehserBorusse (33)
 » Fresh (37)
 » WackyRacer (42)
 » Amano (43)
 » Mitglieder-Geburtstage


 

 » Fantreffen 2003
 » Fantreffen 2004
 » KnightCon 2004
 » Lauscherlounge 2005
 » Fantreffen 2005
 » ZidZ-Kino-Nacht 2005
 » ZidZ-Kino-Nacht 2006
 » Fantreffen 2006
 » Fantreffen 2007
 » Fantreffen 2008
 » Fantreffen 2009
 » ZidZ-Kino-Nacht 2010
 » Fantreffen 2012
 » Film & Comic Con 2015
 » German Comic Con 2016
 » German Comic Con 2017
 » German Comic Con 2019


 

 » Musik
 » DVD-Infos
 » Fan-Filme


 

 » Bio- und Filmografien
 » Synchronsprecher
 » ZidZ-Hörspielabend 2005
 » Interview Michael J. Fox
 » Interview Sven Hasper
 » Interview Sven Hasper
     und Lutz Mackensy

 » Chat-Log Bob Gale
 » Treffen mit den Stars
 » Treffen mit Chr. Lloyd
 » Treffen mit Tom Wilson


 

 » ZidZ.com als Startseite
 » Seite drucken

 » Gästebuch
 » Kontakt-FAQ
 » Kontakt
 » Banner
 » Webmaster
 » Impressum / Disclamer
 » Datenschutz
 » Cookies
 » ZidZ.com in der Presse
 » ZidZ.com sagt Danke
 » ZidZ.com-Flash-Intro
 » Links

 » Mein K.I.T.T.-Replika
 » Meine Film-Fanartikel



© 2001-2020
GrandmasterA

 

Forum Board Thread Antwort Suche
» ZIDZ.COMmunity-Forum
 » Zeitreisen  [andere]
  » Sind Zeitreisen möglich?
[ Antworten: Nur eingeloggte Benutzer ]
[ Seiten: 1 2 3 4 5 6 ]

01.02.2004, 19:52 Uhr nachtrag
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

ok vielleicht ist der raum ewig existent, und der raum der vergangenheit der gleiche wie der raum der gegenwart und der zunkunft.
ABER der zustand des raumes in der vergangenheit ist eben nicht mehr existent, weil er sich eben verändert.
so ist es besser nun ausgedrückt.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

01.02.2004, 19:57 Uhr nochwas
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

und ein einmal veränderter raum ist nicht mehr konstruierbar.
das ist nunmal meine meinung, ich brauch dazu kein wissenschaftskram lesen, es ist für mich pure logik

denn ihre zeitraum-gesetzte sind auch nur ein theoretische gebilde.
was genauso wie in der mathematik zusammenfallen kann, wenn jemand daher kommt, und was ganz neues sagt und beweist.


Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

01.02.2004, 20:22 Uhr ^_^
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

carsten79er schrieb: und ein einmal veränderter raum ist nicht mehr konstruierbar.
das ist nunmal meine meinung, ich brauch dazu kein wissenschaftskram lesen, es ist für mich pure logik

Schon. Nur diskutieren wir hier über Situationen in der die Zeit nunmal nicht so agiert wie du es gerade beschrieben hast und du sie deshalb mit deiner Logik nicht anfechten kannst

denn ihre zeitraum-gesetzte sind auch nur ein theoretische gebilde.
was genauso wie in der mathematik zusammenfallen kann, wenn jemand daher kommt, und was ganz neues sagt und beweist.

Dass Gesetze nicht materiell existieren können, ist klar.

Was das Zusammenfallen irgendwelcher theoretischer Gebilde angeht muss man dir hier natürlich zustimmen. Ich verstehe nur deinen Bezugspunkt jetzt nicht so ganz. Was hat das mit unserem derzeitigen Thema zu tun? Wir sprachen über Zeitreisen und du erläuterst hier lediglich Dinge die man mit physikalischen Basiskentnissen belegen kann.

Vielleicht habe ich dich auch nur falsch verstanden...


Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

01.02.2004, 20:38 Uhr antwort
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

ok, also ich muss zugestehen, ich habe nicht mal ahnung welche gesetze bezüglich zeitreisen bisher ausgetüftelt wurden, ausser das was ich so nebenbei aufgeschnappt habe (siehe wurmlöcher).

aber ich habe mir eben auch mal ganz GRUNDLEGENDE gedanken zu dem thema gemacht, und für mich gibt es nur EINEN raum, keine paralellwelten. das war die überlegung von der ich ausging.

deswegen ist für mich das auch alles eine glaubensfrage, andere glauben an neu entstehende paralellwelten durch möglich auftretende paradoxen ich nunmal nicht.(die immer auftreten müssten, allein schon wegen der chaostheorie - selbst auf mikroben anders als damals rumzutrampeln verändert den zustand des raumes).

nungut, ich gehe davon aus, das es ein physikalisch real existierenden raum gibt - mehr nicht. ok. dieser raum verändert sich, wie kann also in eine zeit gereist werden, und somit in einen veränderten raum von damals, dessen veränderungen sich aufs heute ja auswirken würden, er heute aber nunmal nicht so aussieht.
also ist für mich eine zeitreise raumbezogen wie im film ZIDZ schonmal garnicht möglich.
höchstens als geist oder so, der nur zuschauen kann
als ob man eine dokumentation von damals sieht.

wie auch immer angeblich zeitreisen theoretisch möglich sein sollten, (ich weiss es nicht wissenschaftlich) - die zeit ist für mich wie ein fluss, der fliesst, der nicht anhaltbar und umkehrbar ist, denn er ist für mich keine variable mit der man jonglieren kann.



Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

02.02.2004, 00:22 Uhr Kompliziert alles :)
PC_Jesus
Zeitreisender


Posts: 57
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

Wow, ich bin geplättet, Sherlaya woher hast du dieses ganze Wissen? Und vor allem was studierst du? Physik?
Ich muss schon sagen, dass das alles wahsninnig interessant ist und ich mich stundenlang darüber unterhalten könnte, aber ich musste jetzt hier diese Diskussion echt langsam lesen und mich richtig konzentrieren damit ich auch alles verstanden habe
Geht euch das nicht so?
Ich habe mal eine Frage an dich Sherlaya, bezüglich der Theorie Hawkings: Wieso ist bisjetzt wirklich noch kein Zeitreisender in unserer Zeit oder unserer Vergangenheit aufgetaucht was ein Beweis wäre, dass die Zeitreisen möglich wären? Oder ist es so, dass das irgendwie für uns nicht "sichtbar" wäre?
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 14:54 Uhr ^_^
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

@carsten79er
aber ich habe mir eben auch mal ganz GRUNDLEGENDE gedanken zu dem thema gemacht, und für mich gibt es nur EINEN raum, keine paralellwelten. das war die überlegung von der ich ausging.
Parallelwelten (zumindest die, die wissenschaftlich anerkannt werden) unterscheiden sich zu unsereren Raumdimensionen nicht. Sie sind identisch. Ausschließlich die überlagernde Zeitdimension ist eine andere.

deswegen ist für mich das auch alles eine glaubensfrage, andere glauben an neu entstehende paralellwelten durch möglich auftretende paradoxen ich nunmal nicht.(die immer auftreten müssten, allein schon wegen der chaostheorie - selbst auf mikroben anders als damals rumzutrampeln verändert den zustand des raumes).
"Glauben" ist in der Physik aber nicht zulässig. Und aufbaufähige Diskussionen kannst du mit derartigen Begründungen nicht liefern.

nungut, ich gehe davon aus, das es ein physikalisch real existierenden raum gibt - mehr nicht. ok. dieser raum verändert sich, wie kann also in eine zeit gereist werden, und somit in einen veränderten raum von damals, dessen veränderungen sich aufs heute ja auswirken würden, er heute aber nunmal nicht so aussieht.
Weil du die Zeitdimension berücksichtigen musst. Ohne Zeit gibt es keinen Raum. Du musst diesem Raum eine zeitliche Struktur zugestehen, ohne diese er eben nicht existieren könnte. Die Veränderungen finden primär in der Zeitdimension statt. Änderst du die Zeit, ändert sich auch die Raumstruktur.

wie auch immer angeblich zeitreisen theoretisch möglich sein sollten, (ich weiss es nicht wissenschaftlich) - die zeit ist für mich wie ein fluss, der fliesst, der nicht anhaltbar und umkehrbar ist, denn er ist für mich keine variable mit der man jonglieren kann.
Deine Sichtweise die Zeit betreffend teilten viele Menschen als die Newton'schen Gesetze noch als absolut galten. Albert Einstein zeigte jedoch, dass selbst die Zeit keine absolute Konstante ist, sondern vielen Einflussfaktoren unterworfen ist.

@PC_Jesus
Ich habe mal eine Frage an dich Sherlaya, bezüglich der Theorie Hawkings: Wieso ist bisjetzt wirklich noch kein Zeitreisender in unserer Zeit oder unserer Vergangenheit aufgetaucht was ein Beweis wäre, dass die Zeitreisen möglich wären? Oder ist es so, dass das irgendwie für uns nicht "sichtbar" wäre?

Zeitreisende wären schon sichtbar, einzig die Veränderungen, welche er bewirkt, nicht.

Hawkings Argument halte ich nicht für ernstgemeint. Es ist eine auch für Laien logisch nachvollziehbare Antwort mit welcher sich Sensationsreporter der Klatschpresse abspeisen lassen.
Außerdem: Wer weiß, selbst wenn alle Mittel zur Verfügung stünden, ob Zeitreisen wirklich unternommen würden? Sollte es einer unendlich fortgeschrittenen Gesellschaft gelingen das Phänomen Zeitreise zu entschlüsseln bleibt immer noch die Frage, ob sich der Einsatz pragmatisch rentiert. Mit der Natur ist nicht zu spaßen und sie wird unter keinen Umständen auf der Verliererseite stehen...


edit:
Wow, ich bin geplättet, Sherlaya woher hast du dieses ganze Wissen? Und vor allem was studierst du? Physik?

Ich habe mit 11 Jahren angefangen mich für Physik zu interessieren und beschäftige mich seitdem mit dem Thema.
Bei deiner Wahl mein Studienfach betreffend muss ich enttäuschen - ich studiere Grafik-Design
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 17:35 Uhr :)
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

aber selbst einstein wusste das man nicht in die vergangenheit reisen kann.

naja es ist ja eh theoretisch, deswegen nehme ich es nicht zu ernst
erleben werden wir es eh nie.

vielleicht existiert aber keine zeit. was ich ja schonmal sagte.
wenn eben nur die gegenwart wirklich existiert, dann gibt es keine zeitdimension.und somit keine physikalische zeitstruktur.

naja ich weiss ich dreh mich im kreis
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 17:46 Uhr gleich vorweg
soletti
vom Planeten Vulkan


Posts: 362
Rang:
Profi-Zeitreisender

ich kenne mich mit dieser Thematik nicht aus.

Innteressant finde ich aber diese Vermutung zum Thema "Vorfahre stirbt und spätere Generationen können nicht geboren werden". (3.Absatz)

zufällig auch ein bild von zidz dabei.
Profil   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 17:55 Uhr danke für den link :)
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

nach diesen kurzbericht, hab ich ja garnichtmal so unrecht gehabt, das eben keine vergangenheit real existiert. somit vielleicht auch keine zeit.

vielleicht muss man auch einfach nur zeit neu definieren, und alles andere was man bisher darunter verstand war falsch.

und was folgt daraus ?
Ohne Zeit kein Zeitreisen


Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 18:06 Uhr ...
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

carsten79er schrieb: aber selbst einstein wusste das man nicht in die vergangenheit reisen kann.
Doch, er wusste davon. Er war lediglich zu stur die Tatsache zu akzeptieren, dass seine Theorien ihm in den Rücken fallen. Es passte nicht zu seiner intuitiven Vorstellung der Natur. Seine Theorien waren übrigens die ersten, aus denen Zeitumkehrfaktoren berechnet werden konnten...

naja es ist ja eh theoretisch, deswegen nehme ich es nicht zu ernst
erleben werden wir es eh nie.

Theorien sind aber die Grundpfeiler eines jeden Experiments und deshalb sehr wohl ernstzunehmen.

vielleicht existiert aber keine zeit. was ich ja schonmal sagte.wenn eben nur die gegenwart wirklich existiert, dann gibt es keine zeitdimension.und somit keine physikalische zeitstruktur.
Dass Zeit existiert ist mathematisch nicht anfechtbar. In philosophischer Hinsicht mag es Spekulationen über die Erfahrung derselbigen geben, aber sie auszuschließen halte ich für ein gewagtes Unterfangen, vorallem, weil dir schon der Alltag das Gegenteil lehrt.


edit:
nach diesen kurzbericht, hab ich ja garnichtmal so unrecht gehabt, das eben keine vergangenheit real existiert. somit vielleicht auch keine zeit.
Hättest du den Artikel richtig gelesen, wäre dir aufgefallen, dass diese These der Philosophie zuzuschreiben ist.

Alles in allen ist der Artikel nicht gerade der Renner - Es werden eine zeitlang physikalische Klöpse aufgewärmt, danach rutscht die Argumentation in den philosophischen Keller, der bei einem solchen Thema dort eigentlich nichts verloren hat. Mainstream-Argumentationen sollte man mit Vorsicht genießen...



(Dieser Beitrag wurde am 07.02.2004, 18:33 Uhr von Sherlaya editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 18:32 Uhr ...
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

nicht das wir uns da missverstehen.

zeit als gradmesser für geschichte, termine etc.existiert natürlich.
man kann also gerne raumveränderung anhand von zeitlichen werten festhalten.

aber sind diese jahreszahlen , uhrzeiten auch tatsächlich existent ?
ist also zeit was physikalisches ? nein es ist materiell nicht vorhanden.

PS: zu dem artikel kann ich nur sagen, das ich der erste hier im forum war, der zeitreisen als REINE philosophie betrachtete, ich habe das schon gelesen gehabt
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 18:44 Uhr =_=
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

zeit als gradmesser für geschichte, termine etc.existiert natürlich.
man kann also gerne raumveränderung anhand von zeitlichen werten festhalten.
aber sind diese jahreszahlen , uhrzeiten auch tatsächlich existent ?
ist also zeit was physikalisches ? nein es ist materiell nicht vorhanden.


Das Nichtvorhandensein der Zeit damit zu begründen, dass sie keine Stofflichkeit besitzt ist doch ziemlich weit hergeholt
Jahreszahlen existieren, nur eben nicht stofflich. Aber dennoch sind sie feste physikalische Größen.

PS: zu dem artikel kann ich nur sagen, das ich der erste hier im forum war, der zeitreisen als REINE philosophie betrachtete, ich habe das schon gelesen gehabt
Und mit philosophischen Argumenten kann niemand physikalische Tatsachen anfechten. Umgekehrt funktioniert es übrigens auch nicht


Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 19:11 Uhr again :)
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

Das Nichtvorhandensein der Zeit damit zu begründen, dass sie keine Stofflichkeit besitzt ist doch ziemlich weit hergeholt
Jahreszahlen existieren, nur eben nicht stofflich. Aber dennoch sind sie feste physikalische Größen.


-> ich meine eben dass Wissenschaft nur das verändern kann, was eben existiert, also materiell. so war es immer bisher in der geschichte der wissenschaft.

2 Zeitwerte die benutzt werden, um z.b. geschwindigkeit zu messen, sind doch nur werte, um den zustand des raumes von damals wertlich festzuhalten. sowas kann man gerne als zeit bezeichnen.

es bedeutet noch lange nicht, ob solche zeit und raum von damals gerade jetzt existiert, um dahin zurückzukehren.

jede wissenschaftliche theorie übers zeitreisen muss mit irgendwas anfangen, und genau da kann schon der fehler liegen



(Dieser Beitrag wurde am 27.02.2004, 13:35 Uhr von carsten79er editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 22:02 Uhr keine ahnung
corrado63
Zeitreisender


Posts: 103
Rang:
88 MpH erreicht

ich trau mich kaum was zu schreiben...... ihr fliegt ziemlich hoch

aber mal ein kleiner anstoss. du schaust in deinen fernseher! das was du siehst findet aber nicht in dem fernseher statt. dein vorteil: du weisst das. währe es nicht so, müsste sich zwangsläufig (aus deiner sicht) alles in der kleinen kiste abspielen. wenn du jetzt den fernseher ausmachst, exestiert das was du gesehen hast trotzdem weiter! nur der empfänger (meine dich) ist nicht mehr online!
könnte es sein das es sich mit der zeit ähnlich verhält? wir sind nicht in der lage das zu begreifen? irgendwann war die erde mal ne scheibe und der flug zum mond unmöglich und 300 kmh wahren reine utopie......


ciao
corrado

ein gutes buch: von henning genz "wie die zeit in die welt kam"
isbn 3-446-18742-1
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

07.02.2004, 23:26 Uhr antwort
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

mir machts spaß darüber du quatschen.
ich weiss es natürlich auch nicht besser als jeder andere hier.

aber die vorstellung das zeit von damals parallel und damit der raum von damals parallel existieren soll, erscheint mir schon fast wie ne glaubensfrage.

ich meine es müsste ja dann jeder zustand den es jemals gab (also unendlich viele) parallel als raum existieren, zwischen denen man hin und herspringen kann, und somit so tut als ob es ne zeitreise wäre, in wirklichkeit aber nur wie bei der serie "sliders" ein sprung in eine weitere dimension sein.

für mich ist es halt nur philosophie und nicht ernst anzusehen, für andere schon


trau dich ruhig zu schreiben,
es beisst keiner *gg*
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

08.02.2004, 08:06 Uhr So gesehen.....
KITT
Zeitreisender


Posts: 49
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

müßte dann jeder Augenblick, jede Entscheidung usw. ein eigens Universum erschaffen.Nach dem Motto: Ein Universum dafür als ich mich Entschied nach Links zu gehen und eines wenn ich nach Rechts gegagen wäre usw. So könnte ich mir die Theorie von carsten79er auch vorstellen.
Mit anderen Worten Zeitreisen könnten im Endeffekt nur Dimensionsprünge sein und die Veränderungen die man herbeiführt wären in der eigenen Dimension nicht greifbar sondern würde die Ereignisse der Diemnsion beeinflussen wo man die Veränderung herbeigeführt hat was wiederum zur Bildung anderer Dimensionen , sprich Alternativen Zeitlinen zur Folge hätte.
So gesehen müßte Docs Zeitmaschine dies alles berücksichtigen und dann die richtige Dimension zur Rückkehr Auswäheln um dem Zeitreisenden somit auch in eine veränderte oder wenig veränderte Zeitline zurück zubringen.

So das war mein Wort zum Sonntag.

Wir sehen uns in der Zukunft!
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

08.02.2004, 13:31 Uhr =^_^=
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

ich meine es müsste ja dann jeder zustand den es jemals gab (also unendlich viele) parallel als raum existieren, zwischen denen man hin und herspringen kann, und somit so tut als ob es ne zeitreise wäre, in wirklichkeit aber nur wie bei der serie "sliders" ein sprung in eine weitere dimension sein.

müßte dann jeder Augenblick, jede Entscheidung usw. ein eigens Universum erschaffen.Nach dem Motto: Ein Universum dafür als ich mich Entschied nach Links zu gehen und eines wenn ich nach Rechts gegagen wäre usw. So könnte ich mir die Theorie von carsten79er auch vorstellen.
Mit anderen Worten Zeitreisen könnten im Endeffekt nur Dimensionsprünge sein und die Veränderungen die man herbeiführt wären in der eigenen Dimension nicht greifbar sondern würde die Ereignisse der Diemnsion beeinflussen wo man die Veränderung herbeigeführt hat was wiederum zur Bildung anderer Dimensionen , sprich Alternativen Zeitlinen zur Folge hätte.
So gesehen müßte Docs Zeitmaschine dies alles berücksichtigen und dann die richtige Dimension zur Rückkehr Auswäheln um dem Zeitreisenden somit auch in eine veränderte oder wenig veränderte Zeitline zurück zubringen.


Einige Quanten- und Stringtheoretiker haben völlig logisch erkannt, das 12 Dimensionen nötig sind, um die Struktur der Materie so halbwegs auf die Reihe zu bekommen. Diese Dimensionen dienen eigentlich auch nur der Rechenhilfe. Wenn man als Physiker nicht weiter weiß, dann führt man gerne ein paar weitere Dimensionen ein, die schreibt man dann in einen Tensor und schaut dann mal was passiert. Kommt man auf irgendwelche tollen Vorhersagen, dann postuliert man eine weitere Dimension (in der Stringtheorie versucht man halt somit, die restlichen Kräfte mit der Gravitation zu vereinigen).
Minkowski ist übrigens auf diese Idee gekommen, und hat so die Zeit in die Lorenztransvormation reingebaut, indem er sie einfach als Dimension annahm. Ein kleines Beispiel zum Thema wie die Physiker das mit den Dimensionen nehmen...




für mich ist es halt nur philosophie und nicht ernst anzusehen, für andere schon
Kleiner Ausflug in die Philosophie: Es wird ständig philosophiert werden, da der Mensch die akkurate Synthesis aus Rationalität und Irrationalität hauptsächlich aspiriert sich seinen Weg durch Emotion und Kognition zu bahnen. Offenkundig legt dies die Historie selbst auf den attischen Marktplatz der Hinterfragung.
Die Gesamtheit der Wahrheit vermag nicht durch 'subjektive Konstrukte' bestimmt zu werden. Bestimmte Philosophien erstreben es, die Gesamtheit integral aufzuschlüsseln, doch bleiben es dogmatische Versuche, wenn sie auch noch so logisch konzipiert sind.
So folge ich spontan dem subjektiven Perspektivismus bzw. dem skeptischen Relativismus.

Es bleiben denkbare Eventualitäten nicht aber ultimative, aus der Wahrheit gepflückte Beweise...
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

08.02.2004, 16:48 Uhr ich binsschon wieder :)
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

bezüglich dimensionen :

angenommen, jeden moment (wie klein der auch sein mag) wird eine neue dimension erzeugt. somit würde dann die vergangenheit als andere dimension existieren -aber nur dann, wenn sie eingefroren wäre, damit bei dimensionssprüngen der zustand von damals vorfindbar ist. denn wenn diese dimensionen sich genauso zeitlich weiterentwickeln würden, wie unsere, wären es einfach nur andere parallelwelten bei denen auch das jahr 2004 existiert.

aber dann gäbe es ja nicht z.b. das jahr 1955 als raum parallel.

mir fällt dann aber wieder ein, dass wenn man in die dimension der vergangenheit spingt/reist zu der man wollte (z.b. 1955), ja wieder nachfolgende dimensionen der dimension erzeugt werden, in die man sprang. es würden also schon zwei nachfolgende dimensionen eines zeitpunktes existieren(nämlich die damals erzeugte dimension und die neu erzeugte nachfolgende dimension die durch die zeitreise entstand). dies lässt sich unendlich fortführen, so dass für jeden zeitpunkt unendlich dimensionen existieren KÖNNTEN.

und veränderungen , die man tätigt, werden in vielen dimensionen als standbild festgehalten, die zusammen eine bewegung ergeben.diese eingriffe interessieren uns aber nicht in unserer scheinbaren einen aktuellen dimension, die ständig erzeugt wird.

wenn aber jede dimension die gleiche raumstruktur haben soll, wie sherlaya sage, müsste das universum unendlich gróß sein.
aber waren es nicht WISSENSCHAFTLER die sagten/vermuten, das das universum endlich einem fussball sei, und sich selbst durch raumkrümmung aneinander reiht. also das gleiche universum sich nur wiederholt.

naja wie auch immer
ich hoffe ich habe damit eine vorstellung gebracht, die klar macht, das diese dimensionsvorstellung auch nur als fiction existieren könnte, denn wie klein soll denn dieser abstand sein, wo ständig neue dimensionen erzeugt werden ?

zeit ist doch ein fluss, der nicht in intervalle (auch seien sie noch so klein) aufgeteilt werden kann. es würde immer ein augenblick zwischen zwei intervallen fehlen, der als dimension nicht festgehalten wurde.


naja ich weiss das klingt alles witzig, aber ich hab das mir alles unter dem vorwand überlegt, was wäre , wenn die zeit und der dazugehörige raum in anderen dimensionen weiterexistieren soll.

warscheinlich ist also das es eben keine weiteren dimensionen gibt, es gibt nur eine universelle dimension, die sich nicht aufsplittet.


(Dieser Beitrag wurde am 08.02.2004, 18:57 Uhr von carsten79er editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

29.02.2004, 15:57 Uhr zeitreisesendungen auf 3sat
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

heute kamen und kommen eine reihe von sendungen zum thema auf 3sat.
wollte nur drauf hinweisen, jetzt grad besprechen sie zum beispiel vieles, was schon in dem forum hier oft diskutiert wurde.

schöne grüße
carsten
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

29.02.2004, 16:25 Uhr ...
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

wenn aber jede dimension die gleiche raumstruktur haben soll, wie sherlaya sage, müsste das universum unendlich gróß sein.
Da verstehst du aber was ganz elementares am Wesen der raumzeitlichen Strukturen nicht. Du darfst dir parallele Dimensionen nicht räumlich vorstellen. Sie überlagern sich nämlich quantenmechanisch und haben nichts mit unserer Vorstellung von Räumlichkeit zu tun!!

ich hoffe ich habe damit eine vorstellung gebracht, die klar macht, das diese dimensionsvorstellung auch nur als fiction existieren könnte, denn wie klein soll denn dieser abstand sein, wo ständig neue dimensionen erzeugt werden ?
Du hast lediglich eine Geschichte erzählt, die nichts mit dem zu tun, was wir hier besprechen, denn sie hat mit Physik eigentlich recht wenig am Hut. Dennoch behauptest du dogmatisch ihre Richtigkeit, obwohl man mit einfachsten Mitteln ihre Unzureichbarkeit darlegen kann.

Außerdem solltest du doch im Physikunterricht deiner Schule gesteckt bekommen haben, dass in diesen heiklen Bereichen eigene Meinungen und persönliche Vorstellungen doch sehr am falschen Platz sind, oder?

zeit ist doch ein fluss, der nicht in intervalle (auch seien sie noch so klein) aufgeteilt werden kann. es würde immer ein augenblick zwischen zwei intervallen fehlen, der als dimension nicht festgehalten wurde.
Auch wieder eine bezuglose Behauptung deinerseits. Es gibt in der Physik tatsächlich Phasen, die sich zeitllich nicht ausdehnen. Einen schönen Beweis liefert das Experiment einer Kölner Universität: Durch einen Spalt zwischen zwei Prismen schicken Forscher Information mit Überlichtgeschwindigkeit. Dabei wird ein Effekt aus der Quantentheorie ausgenutzt, das so genannte Tunneln. Dabei hüpfen die Lichtteilchen von einem Plexiglasblock zum anderen und brauchen dazu überhaupt keine Zeit.
Ein theoretisches Wurmloch hat auch keine zeitliche Ausdehnung. Aufgrund von Quantenfluktuationen zerstört es sich genau in dem Moment in welchem es entsteht.

warscheinlich ist also das es eben keine weiteren dimensionen gibt, es gibt nur eine universelle dimension, die sich nicht aufsplittet.
Beweis das bitte. Und sag mir bitte wie du den Bezug von deinem vermeindlichen Beweis zu den universellen Dimensionen hinbekommst.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

» ZIDZ.COMmunity-Forum
 » Zeitreisen
  » Sind Zeitreisen möglich?
[ Seiten: 1 2 3 4 5 6 ]
[ Antworten: Nur eingeloggte Benutzer ]
   

Webseiten-Design © 2001-2020 Andreas Winkler alias GrandmasterA für ZidZ.com
"Zurück in die Zukunft" steht unter Copyright von Universal City Studios, Inc. und Amblin Entertainment, Inc.
Bitte beachte dazu auch die Copyright-Hinweise im Disclaimer!