Seite  Film-DB

  » Wo suche ich was?
 Forum  Mitglieder
 


Die ultimative  
Zurück in die Zukunft-  
Fan-Community!  



  
         



 

 Im Moment sind
 4 Zeitreisende online:
 » 4 Gäste
 » Einloggen


 

 1486 Zeitreisenden
 gefällt ZidZ.com auf FB
 » FB-Updates ansehen
 » jetzt Fan werden



 

 » Startseite
 » Neu auf ZidZ.com
 » Gimmicks auf ZidZ.com
 » Gästebuch
 » ZidZ-News
 » DVD-Infos
 » DVD-Bonus-Vergleich
 » ZidZ.com-Flash-Intro
 » ZidZ-Fanshop
 » Meine Film-Fanartikel


 

 » Wusstest Du das?
 » Film-Fehler
 » Fragen & Antworten
 » Drehorte
 » Secrets of BTTF Trilogy
 » Herausgeschnitten
 » Alternative Drehbücher
 » Die Zukunft
 » Hill Valley
 » Die Zeichentrickserie
 » BTTF - The Ride
 » Teil IV?
 » Logos international
 » Was haben wir gelernt?
 » Chronologie
 » Courthouse Square
 » Courthouse Square 360°
 » Déjà-vu
 » Zeitreisen
 » Das andere Ich
 » Synchro-Vergleich


 

 » Forum
 » Was ist die Community?
 » Anmelden
 » Einloggen
 » Mitglieder-Übersicht
 » Mitglieder-Geburtstage
 » Mitglieder-Sammlungen
 » Fans in Deiner Nähe
 » Fan-Fiction
 » Fan-Art
 » Sofort-Message
 » FAQ / Hilfe

 Heute haben Geburtstag:
 » Berner.Dennis (17)
 » Bandit (32)
 » evaeva (36)
 » billvalley (46)
 » Mitglieder-Geburtstage


 

 » Fantreffen 2003
 » Fantreffen 2004
 » Lauscherlounge 2005
 » Fantreffen 2005
 » ZidZ-Kino-Nacht 2005
 » ZidZ-Kino-Nacht 2006
 » Fantreffen 2006
 » Fantreffen 2007
 » Fantreffen 2008
 » Fantreffen 2009
 » ZidZ-Kino-Nacht 2010
 » Fantreffen 2012
 » Film & Comic Con 2015
 » German Comic Con 2016


 

 » Musik
 » DVD-Infos
 » Fan-Filme


 

 » Bio- und Filmografien
 » Synchronsprecher
 » ZidZ-Hörspielabend 2005
 » Interview Michael J. Fox
 » Interview Sven Hasper
 » Interview Sven Hasper
     und Lutz Mackensy

 » Chat-Log Bob Gale
 » Treffen mit den Stars
 » Treffen mit Chr. Lloyd


 

 » ZidZ.com als Startseite
 » Seite drucken
 » ZidZ.com bookmarken

 » Gästebuch
 » Kontakt-FAQ
 » Kontakt
 » Banner
 » Webmaster
 » Impressum / Disclamer
 » ZidZ.com in der Presse
 » ZidZ.com sagt Danke
 » ZidZ.com-Flash-Intro
 » Links

 » Mein K.I.T.T.-Replika
 » Meine Film-Fanartikel



© 2001-2017
GrandmasterA

 
Die Zukunft, die es nie gab...
von Kristen Sheley

Nachdem Kristen Sheley viel gelesen und verschiedene "Zurück in die Zukunft"-Publikationen gesammelt hatte - darunter Drehbuchentwürfe, die Romane und zahllose Magazinartikel - dachte sie sich, sie sollte eine Beschreibung der Sachen zusammenstellen, die die meisten Zuschauer vielleicht nicht über diese Filme wissen. Es ist faszinierend, über einiges davon nachzudenken - wie anders wären die ZIDZ-Filme wirklich, wenn ein paar dieser Dinge passiert wären?





Im allerersten Entwurf von Zurück in die Zukunft, gemeinsam geschrieben von Robert Zemeckis & Bob Gale im Jahr 1980, ist die Zeit, in die Marty McFly zurückreist, nicht 1955, sondern der 11. März 1952. Dementsprechend ist die Gegenwart 1982. Marty ist ein aufstrebender Musiker, der nebenbei auch Videopirat ist - er verdient sich Geld mit Herstellung und Verkauf illegaler Kopien von Filmen. Im ursprünglichen Drehbuchentwurf von ZIDZ hat Marty keine Geschwister. Seine Mutter heißt Eileen Baines, nicht Lorraine. Doc Brown ist unter dem Namen "Professor Emmett L. Brown" bekannt, und Marty nennt seinen Freund "Professor." Im Jahr 1952 arbeitet "Prof" Brown an "der Universität". Hill Valley gibt es nicht. Die Stadt wird nur als "Kleinstadt im Mittleren Westen" beschrieben. Martys Freundin heißt Suzy, nicht Jennifer, Parker.

In der Gegenwart wohnt der Professor im verlassenen Orpheum-Theater. Professor Brown hat einen Apparat erfunden, um seine Zeitmaschine anzutreiben - mit Hilfe eines Geräts das nur als "der Energiekonverter" bezeichnet wird - um Licht einzufangen und in Energie umzuwandeln. Unglücklicherweise fehlt noch etwas - bis Marty mit dem Gerät herumspielt und "versehentlich" Coca Cola in den Umwandler kippt. Das heißt, diese Zeitmaschine läuft mit Cola; der Witz an der Geschichte ist, dass die Zutaten von Coke ein streng gehütetes Geheimnis sind.

Die ursprüngliche Zeitmaschine ist kein DeLorean, oder überhaupt ein Auto, sondern ein Kühlschrank mit einer Art Laservorrichtung. Es gibt keine Möglichkeit, die Zeitschaltkreise vorzuprogrammieren - stattdessen benutzt man einen Hebel mit einem Plus- oder Minuszeichen, um die Zeitmaschine in die Vergangenheit oder die Zukunft reisen zu lassen. Die zurückgelegte Distanz wird durch die Energiemenge bestimmt, die in die Zeitmaschine geleitet wird.

Marty ist nebenbei auch Glücksspieler, und deswegen spielt er an der Zeitmaschine herum - er will die Spielergebnisse aus der Zukunft erfahren. Professor Brown hat statt eines Hundes einen Affen namens Shemp als Haustier. Statt Libyern erschießen versehentlich Regierungsagenten den Professor und bringen Marty dazu, die Zeitmaschine zu benutzen. Der Professor hat nie gewollt, dass Marty von seiner Erfindung erfährt. Statt den Tod des Professors zu filmen, wird er auf einer Audiokassette festgehalten, die Marty mit zurück bringt (vielleicht weil damals Videokameras noch nicht so leicht verfügbar waren).

In der Vergangenheit wohnt Eileen im selben Haus wie Marty in der Zukunft. Er trifft seine Mutter, als er in Panik nach Hause rennt. Als er sie als Teenager an der Tür stehen sieht, fällt er in Ohnmacht. Das bringt Eileen dazu, sich in ihn zu verlieben. Dann ruft man Professor Brown an, als die Familie Baines seinen eingekreisten Namen auf einer Telefonbuchseite entdeckt, die Marty bei sich hat.

Martys Pseudonym im Jahr 1952 ist "Marty Lewis" statt Calvin Klein.(Ich wundere mich, ob das nicht ein kleiner Insider-Witz ist, denn im fertigen Film ist Martys Lieblingsgruppe Huey Lewis & the News.) Während er nach einer Energiequelle sucht, um Marty zurück in die Zukunft zu schicken (die Zeitmaschine benötigt auch Atomkraft), lässt ihn der Professor in seinem luxuriösen Haus zurück. Das gefällt Marty nicht, und er schleicht sich davon. Er schafft es, ein Vorspielen bei einer Plattenfirma zu arrangieren, das für den 18. März geplant ist - was zufällig das Datum eines Atomtests in Nevada sein wird. Und dies ist die einzige Energiequelle, die die Zeitmaschine nach Hause schicken kann.

Marty beschließt, zur Highschool zu gehen, als Eileen vorbeikommt, aus purer Neugier. Dort angekommen trifft er Biff Tannen (dessen Standardausdruck nicht "Milchgesicht"oder "Flasche" ist, sondern "A*schloch") zum ersten Mal und sieht, wie seine Eltern ihr erstes Treffen haben - sozusagen. George und Eileen trafen sich in der Cafeteria der Highschool, als George Eileen zum "Frühling in Paris"-Tanz einladen wollte. George war damals so nervös, dass er seinen Buttermais verschüttete, was in Eileen eine Zuneigung hervorrief. Aber Marty lenkt George versehentlich ab, und die Einladung endet mit einer Katastrophe. Später stellen der Professor und Marty fest, dass seine Mutter statt dessen ihn mag.

Was dann folgt ist ziemlich ähnlich wie in dem ZIDZ, das wir kennen und lieben. Mit der Ausnahme, dass die Zeitmaschine in einem Atomtest zurück in die Zukunft geschickt wird; und als Marty in die Zukunft zurückkehrt, findet er eine alternative Realität vor, die sehr, sehr eigenartig ist (Dank Docs Erfindungen vor allem sehr futuristisch!) - und Martys Vater ist ein Profiboxer statt eines Schriftstellers.



Im dritten Entwurf von ZIDZ, vom Juli 1984, sind die Verhältnisse schon viel mehr so, wie wir sie kennen. Doc ist Doc, nicht Professor. Lorraine ist Lorraine. Aber Jennifer ist immer noch "Suzy." Marty ist kein Videopirat mehr, und er hat wieder einen Bruder und eine Schwester - Dave und Linda. Eine unerwartete Wendung ist, dass Marty an einem furchtbaren Fall von Lampenfieber leidet, statt Versagensangst.

Hill Valley, Kalifornien, existiert noch nicht. Martys Heimatstadt heißt stattdessen "Elmdale", eine Kleinstadt irgendwo im Mittleren Westen der USA. Martys Traumauto ist kein Pickup-Truck von Toyota, sondern ein Chevrolet Camaro Z-28. Doc Brown wohnt in einem geräumigen alten Viktorianischen Haus, mit der Garage als Labor. Als Marty ihn auf dem Parkplatz der "Three Pines Mall" trifft (und seine Beta-Videokamera mitbringt!), ist die Zeitmaschine ein DeLorean! Docs Hund, Einstein, ist ein Bernhardiner statt eines Hirtenhundes. Wie im Film tauchen Terroristen auf, denen Doc das Plutonium abgeschwatzt hat, erschießen ihn und jagen Marty zurück zum 20. März 1955.

Der Film folgt von da an im Prinzip dem selben Verlauf, mit der Begegnung mit den Peabodys, dem Zusammentreffen im Café (Lou bemerkt übrigens, dass Martys Geld aus dem Jahr 1978 und nicht aus der momentanen Zeit stammt!), und bis zu dem Punkt, an dem Marty seinem Vater das Leben rettet.

Marty kommt im Wohnzimmer der Familie Baines wieder zu sich, und zwar mit der Hilfe von Riechsalz. Er glaubt, seine Großmutter sei seine Mutter, und als er seine Mutter als Teenager sieht, fällt er wieder in Ohnmacht und wacht Stunden später in ihrem Zimmer wieder auf. Wie im Film glaubt Lorraine, er sei Calvin Klein, nachdem sie ihm sowohl seine Hosen als auch seine rote - nicht violette - Unterwäsche ausgezogen hat! Lorraine hat nur einen Bruder statt mehrerer Geschwister. Noch kein "Knastbruder Joey"!

Der Film ist wieder mehr oder weniger gleich, bis nach der Skateboard-Jagd, als Lorraine Marty nachläuft und ihn zum Tanz einlädt. Er erteilt ihr eine Absage, nachdem ihn Doc dazu ermahnt, und ruft sie an, nur um herauszufinden, dass Lorraine zugestimmt hat, mit Biff zum Tanz zu gehen. Und so tut Marty das Einzige, was ihm einfällt - er gibt Biff statt George die "Besucher aus dem Weltraum"-Vorstellung und versucht ihn dazu zu bringen, die Verabredung abzusagen. Es ist unglaublich witzig - sogar noch komischer mit Biff! Unglücklicherweise entdeckt ihn jemand, als er vom Haus der Tannens wegläuft und erzählt Biff später, wer der "Außerirdische" war.

Der "Verzauberung unterm See"-Tanz heißt immer noch "Frühling in Paris". George verspätet sich zu dem Packard, in dem Marty und Lorraine warten - oder vielmehr Biff und Lorraine - weil er plötzlich mit der Zeit durcheinander kommt. Die bekannten Ereignisse folgen. Aber als Marty auf die Bühne geht, um für seine Eltern "Rock Around the Clock" zu spielen, damit sie sich küssen können, ist er vor Lampenfieber wie gelähmt. Erst nachdem er den Blick der Enttäuschung im Gesicht seines Vaters sieht, überwindet er es und "rockt das Haus".

Nach dem Tanz trifft Marty Doc und sie fahren schnellstens zum Atomtestgelände in Nevada. Der DeLorean reist zurück ins Jahr 1985 und taucht an einem Gedenkstein auf, der die Stelle des Atomtests markiert - und überfährt beinahe einige Touristen! Dann muss Marty in einem Wettlauf gegen die Zeit rechtzeitig zurückkommen, um Docs Leben zu retten, wobei er in 15 Stunden 1435 Meilen zurücklegt! Er fährt durch Texas, Oklahoma und Missouri, was mir immer noch nichts darüber aussagt, wo Elmdale liegt. Er kehrt rechtzeitig nach Elmdale zurück, und die Ereignisse folgen von da an mehr oder weniger dem Film.



Der vierte Entwurf von ZIDZ, vom 21. Oktober 1984, beginnt in einem Highschool-Klassenzimmer, während eines Films über Atomtests in den 50er Jahren. Marty wird dabei erwischt, wie er Walkman hört, und hat eine Audienz in Stricklands Büro, wo der Direktor seinen Walkman zerquetscht und ihn zum Nachsitzen verdonnert. Nachdem er einen komplizierten Plan ausgearbeitet hat, um dort heraus zu kommen - im Spiel sind dabei ein Kaugummi, Gummibänder und eine Schachtel Streichhölzer (er löst den Rauchmelder aus) - schafft Marty es, zum Vorspielen zu kommen. Wie im Film versagt er. Als er sich bei seiner Freundin, die immer noch Suzy Parker heißt, darüber beklagt, treffen sie Doc Brown auf dem Rathausplatz von Hill Valley, Kalifornien. Doc lebt in diesem Drehbuchentwurf in einem Wohnmobil und ruft Marty über einen Lautsprecher, als er und Suzy sich gerade küssen wollen. Doc erinnert ihn an die "Twin Pines Mall" um 1 Uhr morgens.

Von da an ist das Drehbuch gleich, obwohl es vor dem Schnitt zu der Szene, in der Doc um 12:30 Uhr nachts Marty anruft, um ihn an das Treffen zu erinnern, Marty an seinem Schreibtisch zeigt, wie er eine Einsendung an eine Plattenfirma in den Papierkorb wirft.

Der Flux-Kompensator hat eine andere Bezeichnung - "Temporalfeld-Kompensator" - und die Sternstunde in der Geschichte der Wissenschaft ist der 19. März 1955. Das Nummernschild des DeLorean lautet "NOTIME" statt "OUTATIME". Die Gegenwart ist der 5. Oktober 1985.

Als Marty zurück in die Vergangenheit kommt, versteckt er den DeLorean in der Garage seines zukünftigen Zuhauses - das zu dieser Zeit ein Musterhaus ist. Von da an folgt das Drehbuch mehr oder weniger demselben Kurs wie der Film, bis zu Martys erster Begegnung mit dem Doc. Marty stellt fest, dass Doc in seinem Haus eine Party gibt, und er hat zwei Frauen an seiner Seite, als er die Tür öffnet. Der Wissenschaftler glaubt, es sei alles ein Witz und geht zurück ins Haus, denn er wird die Idee für die Zeitmaschine erst noch entwickeln. Marty schaut vom Fenster aus zu, wie Doc zu einer hübschen Frau geht und dann von ihr eine Bierflasche über den Kopf bekommt, nachdem er ihr ein eindeutiges Angebot gemacht hat! Dies ist der Zeitpunkt, als Doc die Inspiration für die Zeitmaschine hat!

Als er an der Highschool ist und versucht, seine Eltern zu finden, beobachtet Marty seine Mutter, wie sie bei einem Test schummelt. Lorraine lädt "Calvin Klein" unmittelbar nach der Skateboard - Jagd zum Ball ein, noch auf dem Rathausplatz. Er sagt zu, mit dem Gedanken, dass sie dann wenigstens beim "Verzauberung unterm See"-Tanz anwesend sein würde.

Die Ereignisse folgen wieder dem Film, außer dass die Rathausuhr am 26. März 1955 um 22:02 Uhr vom Blitz getroffen wird und nicht am 12. November um 22:04 Uhr. Als Marty zurück in die Zukunft kommt und am nächsten Tag seine Familie sieht, erfahren wir, dass sie bald aus dem Haus ausziehen wollen, weil George ein erfolgreicher Schriftsteller geworden ist. Martys Auto in der Zukunft ist ein "aufgemotzter Supra" mit dem Nummernschild "MARTY 1".



Der Roman von ZIDZ ist eine Kreuzung zwischen dem vierten Drehbuchentwurf und dem Film. Er fängt an wie der vierte Entwurf - keines der Drehbücher, die ich gelesen habe, beginnen wie der Film. Martys Freundin heißt endlich Jennifer, und das Datum ist der 25.Oktober 1985. Die Zeitmaschine reist zurück zum 5. November 1955.

Während er bei der Familie seiner Mutter zu Abend isst, sieht er eine Werbesendung für Zigaretten im Fernsehen (mit einem Arzt, der sich nach einer Lungenoperation damit entspannt!) und ist schockiert. Der 1955er Doc glaubt nicht an Martys Behauptung,er käme aus der Zukunft, so dass Marty mitten in der Nacht die Zeitmaschine in sein Labor schmuggeln muss, um es ihm zu beweisen. Als Doc sein zukünftiges Gepäck untersucht, stößt Doc auf ein "Playboy"-Magazin und ist hoch beeindruckt.

Während des Balls wird George in der Toilette eingesperrt und von erst dann von Strickland befreit, als dieser die Jugendlichen dort beim Rauchen erwischt. Martys Musik ist ein großer Erfolg - er lässt sich nicht so übermäßig gehen und bringt das Publikum nicht zu benommenem Schweigen. Ich glaube, das Buch basiert auf dem fünften Entwurf des Drehbuchs, da es dem Film am nächsten kommt.




Der Roman zu Zurück in die Zukunft Teil II ist dem fertigen Film ziemlich ähnlich, mit der Ausnahme einiger Zusätze. Statt wegen des Versuchs, ihren Bruder zu befreien, im Gefängnis zu landen, bekommt Marlene Depressionen und begeht Selbstmord. Marty entdeckt in Docs Abwesenheit, wie Jennifer von den Polizistinnen in der Gasse mitgenommen wird. Als Doc auf dem Plan erscheint, Minuten später, erzählt ihm Marty davon, und Doc holt den DeLorean mit Hilfe einer Fernbedienung in seiner Uhr zu ihnen.

Während sie in der alternativen Realität des Jahres 1985 sind, trifft Marty auf seinen Bruder Dave und ist geschockt, ihn als betrunkenen Penner zu sehen.

Im Jahr 1955 stößt Doc auf Farmer Peabody und einen Polizisten bei dem Werbeschild für die "Lyon Estates", als er zum Delorean zurückkehrt, nachdem er versucht hat, Marty in der Stadt zu finden. Peabody sah das UFO, das seine Scheune zerstört hat, und will "den Marsmenschen abknallen"; deshalb erzählt ihm Doc, dass er das Flugobjekt gesehen hat, und zwar "ganz weit...dort...drüben", um sie loszuwerden. Es funktioniert. Der "River Road Tunnel", in den Biff fährt, heißt "Deacon's Hill Tunnel".



Das "überarbeitete Drehbuch" - vielleicht ein zweiter Entwurf? - von Zurück in die Zukunft Teil II, datiert vom 19. Dezember 1988, besitzt überraschende Unterschiede zum fertigen Film. Während das Drehbuch wie der Film beginnt (oder beginnen wird, abhängig von eurer Perspektive), ändern sich die Dinge bei der Ankunft im Jahr 2015 sofort. Doc macht Jennifer bewusstlos, nicht mit einem Schlafinduktions- Gerät sondern mit einem "harmlosen Betäubungsmittel". Als er in der Gasse für Marty seine "Verkleidung" entfernt, kommentiert er das mit "es sollte mein Glück bei den Frauen verbessern, meinst du nicht?" Als Marty das Café der 80er betritt, mit seiner Mission, zu Griff "Nein" zu sagen, ist ein Schild im Fenster sichtbar, das die Gäste informiert, ein gewisser "B. Tannen Junior" sei der Pächter des Lokals. (Was vielleicht die Debatte beendet, wie wohl Biffs Sohn heißen mag. Jaja, die Filmemacher haben ihn sich tatsächlich als Biff Junior vorgestellt. Das arme Kind.) Im Café stößt Marty auf den alten Biff, der ihn mit Marty Junior verwechselt, und sich ein wenig über sein Schicksal auslässt: "Es ist kein Geheimnis, dass ich kein Freund eurer Familie bin. Warum sollte ich? Dein Opa George hat das Mädchen gekriegt, das ich wollte; er hat das Geld verdient; diese jahrelange Rumschleimerei - "Ja. Mister McFly, ihr Auto ist frisch eingewachst, Mister McFly..." - und er hat mich mit ´nem Apfel und ´nem Ei abgespeist. Aber er hat seinen Teil verdient, das muss ich ihm lassen. Ich fand seine Bücher blöde, aber den Leuten gefielen sie. Wenigstens wusste er, was er tat."

Nachdem er seine Tirade beendet hat, geht Marty, um Griff in der Sporthalle - die sich offenbar direkt neben dem Café befindet - auf Spielfeld Nummer 3 zu treffen. Hier kommt die gestrichene und oft erwähnte "Slamball"- Szene ins Spiel. Dabei handelt es sich offenbar um einen Sport in der Schwerelosigkeit, bei dem die Spieler versuchen, sich gegenseitig mit einem Ball abzuschießen und mit der Hilfe von "Grip-Schuhen" auf den "kugelförmigen Spielfeldern" an den Wänden und auf auf dem Kopf stehend herumlaufen können. (Ich sehe ein, warum man das aus Kostengründen aus dem Film streichen musste!) Die Szene spielt sich fast identisch zum Film im Café der 80er ab, zwischen den beiden Martys (Junior und Senior) und Griff und seiner Gang, außer dass sie eine raffinierte kleine Verfolgungs-Szene auf dem Spielfeld beinhaltet, bei der Marty an der Decke herumrennt und dann irgendwelche futuristische Geräte aus dem Sportstudio verwendet, um die Verfolger draußen aufzuhalten.

Nach dem Hoverboard- Tohuwabohu wird Marty von einem Kiosk- Roboter abgelenkt, der die Nachricht vom Sieg der Cubs in der Weltmeisterschaft anzeigt. Weil dieser Roboter, genannt "Bernie", versucht, ihm etwas zu verkaufen, fragt ihn Marty, ob er etwas mit Sportergebnissen zwischen 1985 und jetzt hat, und der Videoschirm spielt einen eingängigen Werbespot für den Sportalmanach - in dem sich die Ergebnisse von 1955 bis 2014 befinden. Es gibt außerdem verschiedene Formate zur Auswahl, alle elektronisch: "Vid-Rom, CD-Rom, Mini-C, DDX, Micro-V, Micro-D." Marty will das Teil natürlich haben - in Buchform, was Bernie für wirklich seltsam hält. Die Kosten für dieses "ungewöhnliche" Format belaufen sich auf 68,85$ inklusive Steuern. Der Kiosk akzeptiert kein Bargeld, so dass Marty gezwungen ist, mit seinem Daumen zu bezahlen - was eine Menge persönlicher Informationen auf dem Bildschirm erscheinen lässt (zu schnell für ihn, um es mitzulesen), und dann erscheint eine Frau von seiner Bank auf dem Bildschirm, um ihn zurechtzuweisen, dass er sein Schuldenlimit überschritten hat und nun einen "D"-Kreditlevel besitzt.

Nachdem er das Buch bekommen hat, beobachtet Marty, wie die Polizei Jennifer weg bringt - männliche Polizisten, keine weiblichen, obwohl sie die selben Namen tragen: Reese und Foley. Ihre Adresse im Jahr 2015 lautet 1131 Park Lane in Hilldale, welches als "Sozialwohnungsviertel für einkommensschwache Familien" bezeichnet wird. Doc holt Marty ein, erwischt ihn mit dem Buch, tadelt ihn, sie werfen es weg, Biff hört heimlich mit, usw.

Im Haus der McFlys im Jahr 2015 spielen sich die Ereignisse ähnlich wie im Film ab, obwohl es eine längere Konversation zwischen Lorraine and George gibt. Wir erfahren zum Beispiel, dass Marty alle außer sich selbst für das Rennen mit dem Rolls Royce verantwortlich gemacht hat. Als Marty von der Arbeit nach Hause kommt, erreicht ihn eine Nachricht von einem "Harrison" auf der Arbeit, der versucht ihn zu dem "902er-Geschäftl" in der Firma zu überreden. Marty zögert, weil er eigentlich eine Beförderung in Aussicht hat, aber die Sache mit der "feigen Sau" provoziert ihn. Fujitsu ruft ihn während des Abendessens an, um ihn zu feuern, weil Harrison Marty angeschwärzt hat, nachdem er ihn bei illegalen Transaktionen "erwischt" hat. Selbst als Marty erklärt, dass man ihn reingelegt hat, erklärt ihm sein Chef, dass er trotzdem gefeuert ist, weil er "dumm genug war, darauf hereinzufallen".

Sobald sich die beiden Jennifers treffen und in Ohnmacht fallen, und Doc & Marty sich zurück zu dem gestohlenen DeLorean begeben, kehrt Biff aus der Zukunft zurück und steigt aus. Man bemerkt, dass er eine Beule auf der Stirn hat, und das Griffstück seines Gehstocks fehlt (es ist im DeLorean abgebrochen). Er stolpert nach draußen und verschwindet, und als der DeLorean abfliegt, bricht er auf der Straße zusammen. Dann kommt ein Transporter angefahren, ein schwer gepanzerter von der Polizei, mit der Aufschrift "Tannen Valley" auf dem Stadtwappen. Ein paar herausgeputzte Polizisten steigen aus, erkennen, wer Biff ist und erwähnen noch, dass ihm der halbe Staat gehört und dass sein Sohn offenbar der Gouverneur ist. (Also haben sich die offensichtlich Dinge um sie herum geändert, von dem Moment an, als Biff zurückgekehrt ist.)

Die Ereignisse im alternativen 1985 spielen sich wie in den anderen Entwürfen und dem Film ab. Marty jedoch schafft es bis in die Hotel- Lobby im Pleasure Paradise und sieht eine viel ausführlichere Fassung des Videos mit der "Biff Tannen Story". Unter anderem finden wir heraus, dass Biff 1937 in einem "bescheidenen Heim" in der Elm Street geboren wurde, dass sein voller Name Biff Howard Tannen lautet, und dass er ein so unverzichtbares Mitglied im Hill Valley High Football -Team war, dass man ihn sein letztes Schuljahr zweimal machen ließ.(Das erklärt, warum er ein Jahr älter ist als seine Klassenkameraden; Georges und Lorraines Alter wurde im Jahr 1955 immer als 17 angegeben, während Biff 18 war.) Ein paar Hotelangestellte sehen Marty herumhängen und rufen Biffs Gang, die Marty "die leichte oder die schwere Tour" anbieten; als Marty aufwacht, sind seine ersten Worte nicht "Mom, bist du das" sondern "Ohhh, wo bin ich?" Als seine Mutter ihm mitteilt, dass er "zu Hause und in Sicherheit" ist, sagt er darauf "Zu Hause? Mom? Bist du das?" und die Dinge sind wieder im richtigen Lot. :-)

Als sich Marty und Doc auf dem Friedhof wieder treffen und zu Docs Haus gehen, um die Forschungen des Wissenschaftlers durchzusehen, erfahren wir, dass Docs anderes Ich nicht ins Irrenhaus eingewiesen wurde sondern gerade ein Kündigungsschreiben per Post erhalten hat, weil sein Grundstück in eine Giftmüllkippe umgewandelt werden soll. (Dies wirft die Frage auf, wo Docs anderes Ich ist. Ich kann verstehen, warum das später in Docs Einweisung ins Irrenhaus umgeschrieben wurde: Damit konnte man der Frage geschickt ausweichen, ob verschiedene Fassungen der Personen in der selben Realität existieren, können oder ob die anderen Doc & Marty einfach verschwunden sind, als ihre Gegenstücke ankamen.) Wir erfahren auch, dass Biff sein zukünftiges Selbst nicht traf, als er sein Auto bei dem Mechaniker abholte, sondern als er es an diesem Abend (12. November) in seiner Garage selbst wieder in Ordnung bringen wollte. Daher muss Marty Biff nicht den ganzen Tag durch die Stadt verfolgen und die Zeitreisenden begeben sich direkt zu jenem Abend, als Marty Biffs Garage überwacht, während Doc mit dem DeLorean bei der Werbewand der Lyon Estates wartet.

Fast unmittelbar nachdem sie wieder im Jahr 1955 eingetroffen sind, sieht Marty, wie Biff seinem jüngeren Ich das Buch gibt. Der Jüngere wirft es auf eine Werkbank in seiner Garage, und als der alte Biff geht, wird er von Match, Skinhead und 3-D belästigt, die gerade angekommen sind. Sie verspotten ihn, schnappen sich seinen Gehstock und hauen ihm damit auf den Kopf - was die Beule an seiner Stirn erklärt - und dann verjagt der junge Biff sie von seinem älteren Ich. Nun diskutiert die Gang darüber, ob sie zum Tanz gehen. Sie entscheiden sich dafür, als einer von ihnen erwähnt, dass "Calvin Klein" mit Lorraine dort sein wird - so soll Biff seine Rache bekommen. Sie fahren mit dem Auto eines Gang-Mitglieds davon und Marty muss sie zu Fuß verfolgen.

In der Schule spielen sich die Dinge ab wie im Film. Aber sobald Marty sich den Almanach von dem K.O. geschlagenen Biff geholt hat, behält er ihn auch. Doc will ihn auf dem Football-Feld treffen, aber weil Marty die Geschichte etwas verzögert (Biff versucht ihn zu einem Kampf zu provozieren - mit einem versteckten Messer, aber dieser Plan wird vereitelt, als Martys anderes Ich die Metalltür aufstöß und sie Biff ins Gesicht kracht), wird die Zeitmaschine vom Blitz getroffen, gerade als Marty das Seil ergreift, das Doc für ihn heruntergelassen hat. Der Western Union- Mann taucht mit einem Brief von Doc auf, datiert von 1888, und Marty stürzt los zum Rathausplatz, um Doc gegenüber zu treten...



Das "Paradox"-Drehbuch - das Zurück in die Zukunft Teil II und Zurück in die Zukunft Teil III als einen einzigen Film zusammenfasst - ist in gewisser Weise der erste Entwurf beider Filme. Und natürlich besitzt es einige Unterschiede zu den Filmen.

Als Doc mit Marty und Jennifer am 21. Oktober 2015 ankommt, stößt er beinahe mit einem fliegenden Lastwagen zusammen, dessen Fahrer seinen Kopf zum Fenster hinausstreckt und Doc anbrüllt. Dann meldet sich die "Luftverkehrssicherung" am Funkgerät und verwarnt Doc wegen "unerlaubten Eindringens in den kommerziellen Transport-Luftraum". Jennifer hat gar keine Zeit, Doc nach ihren Kindern und der Hochzeit zu befragen, bevor er den Schlafinduktions-Alpharhythmusgenerator bei ihr anwendet.

Doc zeigt Marty niemals die Zeitung mit dem Bericht über das Verbrechen seines Sohnes; er sagt ihm nur, was er zu tun hat und verschwindet, um den richtigen Marty Junior aufzuhalten. Nachdem er die Pläne der Tannen-Gang durchkreuzt und den Almanach gekauft hat, kommt er dazu, als Jennifer von den Polizistinnen mitgenommen wird und stößt dann auf Doc. Doc besitzt jetzt eine Zeitung, die er einen Tag in der Zukunft gekauft hat, um zu sehen, ob Marty erfolgreich war, und sie zeigt noch keine Veränderungen. Aber als Marty sie einen Moment später noch einmal ansieht, ist sie anders.

Als Jennifer im Haus der McFlys ist, sieht sie ein "Videobuch" von ihrer und Martys Hochzeit - die keine Schnellhochzeit in der Chapel O'Love war. Der alte George hat sich seinen Rücken beim "Slamball"-Spielen ausgerenkt, was wohl ein Hinweis auf eine Idee ist, die Zemeckis einbauen wollte - eine Sportart aus der Zukunft (siehe oben). Aber es war zu teuer, das zu realisieren, und so wurde die Idee fallen gelassen. Nachdem die beiden Jennifers in Ohnmacht gefallen sind, gibt es eine kurze Szene, in der Marty und seine Kinder zu der älteren herüberkommen und sie dort liegen sehen. (Sie glauben, sie stünde unter Drogen.)

Das Drehbuch folgt mehr oder weniger dem selben Ablauf wie der Film und die Romanversion, bis Doc und Marty ins Jahr 1955 zurückkehren. An dieser Stelle werden die Ereignisse unglaublich verdichtet. Das Drehbuch sieht einen Schnitt vor von ihrer Ankunft im Jahr 1955... zu Marty auf dem Tanz in jener Nacht! Der alte Biff ruft den jungen Biff aus einem Auto auf dem Schulparkplatz zu sich und übergibt ihm dann den Almanach. Strickland nimmt Biff den Almanach weg (das glaubt Marty zumindest) und er muss ihn verfolgen, wie im Film.

Als Marty seine Konfrontation mit Biff an den Türen der Sporthalle hat, ist es Biff, dem die Tür ins Gesicht schlägt, nicht Marty. Biff verliert im Fallen seinen Schlagring, was Marty zeigt, was für ein glückliches Timing das war! Danach - der Doc drängt ihn per Walkie-Talkie, sich zu beeilen - begibt sich Marty zum Football-Feld hinter der Schule, um Doc zu treffen. Als er zu dem Wissenschaftler laufen will, schlägt der Blitz in den DeLorean ein.

Marty verbrennt gerade den Almanach auf dem Feld, da trifft der Mann von der Briefzustellung (Western Union) mit dem Brief von Doc ein - der das Datum 1888 trägt! Marty rennt davon, um den 1955er Doc zu treffen, dieser Doc flippt aus und fällt in Ohnmacht...

Aber dann gibt es einen Schnitt in Docs Arbeitszimmer in derselben Nacht, und man sieht, wie Marty den Almanach in den Kamin wirft, während Doc daneben steht und den Brief laut vorliest! In dem Brief wird erklärt, dass der Doc sich im Wilden Westen aufhält und eine Frau getroffen hat, mit der er sich häuslich niederlassen möchte. In dieser Szene wird auch aufgedeckt, dass Doc Brown einen Onkel Abraham hatte, auf dessen Ranch er oft den Sommer verbrachte. Der Friedhof ist nicht der Duell-Loser-Friedhof ("Boot Hill"), sondern der Oak Park-Friedhof, derselbe Ort, an dem Martys Vater in der alternativen Realität begraben war!

Während sie den DeLorean ausgraben, findet Marty Docs Grabstein - "Hier ruht Emmett Brown. Geburtsdatum unbekannt. Von Buford Tannen am 13. April 1888 in den Rücken geschossen". Aber anstatt Doc davon zu erzählen, schießt Marty ein Foto und behält die Neuigkeit für sich.

Der Antrieb des DeLorean ist beschädigt, und so bringt ihn Doc Brown mit seinem Packard auf 88 Meilen/Stunde, und zwar in der Nähe des Werbeplakats für die Lyon Estates. Marty ändert im letzten Moment seine Zielzeit auf den 11. April 1888 - den Tag, nachdem Doc den Brief schrieb. Er kommt um 7 Uhr früh dort an - mitten in einer Rinder-Stampede. Er geht die zwei Meilen bis Hill Valley zu Fuß, in seiner 1985er Kleidung - da er Doc nie von der Änderung seiner Pläne erzählt hat, hat er sich nie als Cowboy verkleidet.

Als Marty die Hauptstraße von Hill Valley entlang geht, taucht Buford "Black Biff" Tannen auf. Marty ist die einzige Person auf der Straße - alle anderen sind weggerannt - jetzt hat er natürlich Ärger. "Black Biff" verlangt Geld von den Leuten, die seine Straße benutzen, wenn er in der Stadt ist, und so überprüfen sie Martys Zähne nach Gold oder Silber, und bemerken dann diese Nike-Schuhe. Wie im Film lässt ihn Tannen tanzen, und Marty tanzt Michael Jacksons Moonwalk. Als er herumwirbelt und schreit, erschreckt Marty Tannens Pferd, das diesen auf einen Misthaufen abwirft. Da beschließt Tannen, Marty aufzuhängen.

Jetzt taucht Doc auf und schießt das Seil mit seinem modifizierten Gewehr durch. Aber Tannen hat nicht sonderlich viel Angst vor dem Gewehr - dann kommt jemand anders auf den Plan. Es ist Clara Clayton, mit einem kleinen, von Doc gebauten Gewehr, das er - wie sie sagt - den "Terminator" nennt. Daraufhin zieht sich Tannen zurück, aber er schwört, er werde am Freitag den 13. zurückkehren, um die Angelegenheit zu regeln. Bevor er abzieht, will Tannen Martys Namen wissen, und er entgegnet "Clint Eastwood". Tannen fordert ihn auf, am Freitag den 13. um 8 Uhr morgens vor dem Saloon zu sein, damit er auch mit ihm die Angelegenheit regeln kann.

Als die Banditen davonreiten, kommen Doc und Clara herüber zu Marty. Sie tauschen nur ein paar Worte aus, bevor Marty das Bewusstsein verliert - er war immerhin drauf und dran, gehängt zu werden. Er wacht an diesem Abend in Docs Haus auf. Clara kommt mit einem Tablett voll Essen herein (gekochte Klapperschlange!), und sie glaubt, Marty kommt aus einem "seltsamen, weit entfernten Ort... San Francisco". Bis Marty sie fragt, wo "Doc" steckt (er liefert einen Wagen aus, den er für Farmer Peabody repariert hat), hatte sie keine Ahnung davon, dass er ein Doktor ist - sie dachte, er sei eben ein Hufschmied. Während Clara spricht, findet Marty heraus, dass Doc nicht nur ein Hufschmied ist, sondern auch beim wissenschaftlichen Unterricht an der Schule hilft. Als Doc einen Moment später hereinkommt, muss Clara gehen, und so haben Doc und Marty endlich eine Gelegenheit zum Reden. Marty zeigt Doc das Foto.

Das Drehbuch macht nun einen Schnitt dazu, wie der DeLorean von vier Pferden gezogen wird, während ihn Marty von innen steuert - so bringen sie ihn zu Docs Haus zurück, so dass der Wissenschaftler ihn dafür vorbereiten kann, von einer Lokomotive angeschoben zu werden. Er erzählt Marty, als er den DeLorean fertig macht, dass er darüber nachgedacht hat, einen dampfgetriebenen Flux-Kompensator zu bauen. Doc erläutert Marty seinen Plan, um den DeLorean zurück zu schicken, mit Hilfe eines seiner patentierten Modelle - die Schlucht heißt nicht Shonash/Clayton-Schlucht, sondern Carson-Schlucht.

Danach folgt ein Schnitt zu Marty, wie er aus einem Gemischtwarenladen herauskommt und sieht, wie ein Barbier (sic!) den schicksalshaften Grabstein bearbeitet. Dann, als er gerade das Geschäft des Hufschmieds betreten will, sieht er Clara und Doc. Clara erklärt diesem, dass sie beschlossen hat, nicht zurück in den Osten zu gehen, sondern in der Stadt zu bleiben, und küsst ihn. Doc scheint etwas aufgeregt über die Neuigkeiten zu sein; er hatte gedacht, sie würde weggehen. Marty macht sich Sorgen darüber, was er da sieht.

In dieser Nacht, während sie den DeLorean auf dem Nebengleis abstellen, denkt Doc darüber nach, bei ihr zurückzubleiben. Marty redet es ihm aus, wie im Film. Aber sobald Marty eingeschafen ist, geht Doc zum Schulhaus und erzählt Clara die Wahrheit. Sie regt sich auf und ohrfeigt ihn. Docs Herz ist gebrochen, und er geht in den Saloon, um sich zu betrinken - was er dann auch tut.

Marty bemerkt Docs Abwesenheit am nächsten Morgen und findet ihn an der Bar, ohnmächtig, nachdem er eine ganze Flasche Whiskey geleert hat! (Ich schätze mal, hier verträgt er etwas mehr Alkohol!) Die Ereignisse folgen an diesem Punkt dem Film - bis Marty den Leuten im Saloon sagt, dass es ihm egal ist, was Tannen sagt oder was die anderen denken. Die Menge buht ihn praktisch aus, bis Seamus McFly sich zu Wort meldet. Hier sieht Marty seinen Vorfahren zum ersten Mal, und laut dem Drehbuch sieht er "entweder genau wie George oder Marty" aus. Seamus ist noch nicht verheiratet, aber eine Saloon-Tänzerin, die genau wie Lorraine aussieht, beäugt ihn interessiert.

Nach der Konfrontation mit Tannen übergibt ihm ein Junge namens D.W.Griffith seinen Pistolengürtel. Er fragt ihn, wo Marty den Trick mit der Ofentür gesehen hat. Marty antwortet "Im Kino" - D.W.Griffith war ein amerikanischer Film-Pionier. Statt verhaftet zu werden, wird Tannen - der sich die Hand gebrochen hat - von Seamus ein Job auf seiner Farm angeboten. (Wäre Seamus von Crispin Glover gespielt worden, würde das stark nach "die Geschichte wiederholt sich" riechen, da ja Biff im Jahr 1985 für George McFly arbeitet!) Der Rest des Drehbuchs ist nahezu identisch mit dem Film.




Der erste Drehbuchentwurf von Zurück in die Zukunft Teil III ist hochinteressant in den vielen Unterschieden und neuen Details, die über die Figuren auftauchen - besonders über Doc. Das Drehbuch beginnt in Docs Arbeitszimmer. Doc läuft im Kreis herum, wobei er den Brief, den ihm sein zukünftiges Ich vom 9. April 1888 geschrieben hat, laut vorliest. Marty hört ihm zu, während er sich am Feuer aufwärmt. Während er liest, erinnert sich Doc daran, wie er seine Sommer bei seinem Onkel Abraham verbracht hat - und dessen Nachname war Lathrop! (Daher hat Doc also seinen seltsamen zweiten Namen!) Wir erfahren auch, dass seine Mutter Sarah hieß. Doc erinnert sich auch daran, wie er zur Wissenschaft kam - als er elf Jahre alt war, geriet sein Finger in eine Steckdose!

Als Doc bei dem Ort angelangt, wo sein zukünftiges Ich den DeLorean in der Vergangenheit verstaut hat (die Delgado-Mine), fragt Marty, wo diese denn sei. Doc erklärt, sie sei ganz in der Nähe, "draußen bei der Kreuzung zwischen dem Delgado Highway und der Woodman Road" - und Marty erinnert sich, dass dort das "Del-Wood Plaza Multiplex-Kino" steht. Interessant.

Weder Doc noch Marty sehen den Grabstein seines zukünftigen Ichs, der bei der Sprengung der Mine umgeworfen wird. Die Aufschrift lautet: "Hier ruht Emmett Brown. Geburtsdatum unbekannt. Gestorben am 13. April 1888. Niedergeschossen von einem dreckigen Feigling, dessen Name es nicht verdient, dass man sich an ihn erinnert. Aufgestellt in liebender Erinnerung von..." Aber der Name wird an diesem Punkt des Drehbuchs nicht verraten, er ist vom Schmutz überdeckt.

Als der DeLorean repariert wird, wird in der Reparaturanleitung erwähnt, dass "die Gewehrkugel des Farmers genau durch den Flugnavigations-Schaltkreis-Chip durch ging". Die Kugel welches Farmers, würde ich gerne wissen! Doc meint, während er die Reparaturanweisungen durchliest, dass er, nachdem er Marty (wieder einmal) nach 1985 zurück geschickt hat, "auf eine Sauftour gehen, sich komplett zuschütten und alles vergessen wird". Das ist sehr witzig, wenn man bedenkt, wie wenig Alkohol Doc in dem Film verträgt!

Am nächsten Tag steht in der Zeitung ein Bericht über den verwüsteten Friedhof - mit einem Bild von Docs Grabstein. Weder Doc noch Marty bemerken ihn zunächst, obwohl Marty tatsächlich die Zeitung liest! Marty wird von der Zeitung abgelenkt, und zwar von einem Foto von Doc und einer Frau am Strand. Auf dem Bild steht "Emmett, wir haben immer noch Pismo. In Liebe Jill." Marty fragt Doc natürlich danach, und Doc erzählt ihm von Jill Wooster, der Tochter des Universitäts-Dekans. Offensichtlich mag sie Jules Verne, und Doc fügt hinzu "Ich gebe zu, ich habe nie viel von Biologie gehalten, aber Jill ist anders."

Ironischerweise kommt Dekan Wooster genau in diesem Moment mit zwei anderen Männern namens Cooper und Mintz vorbei. Sie sagen Doc, da er an der Universität für sie arbeitet (als Physik-Professor!), müsse er an einem von drei Projekten mitarbeiten - entweder an dem "Edsel" (ein Auto, das der größte Flop der Geschichte wurde), an einem Chemiewaffen-Projekt ("Sie werden den chemischen Stoff nach Ihnen benennen", bemerkt Cooper. "'Agent Brown.'" - eine Anspielung auf das im Vietnamkrieg verwendete Agent Orange), oder aber an etwas, das sich "Xerox" nennt (es geht um einen Fotokopierer! - die Anspielung wurde übrigens aus dem 1. Entwurf von ZIDZ 1 wieder aufgegriffen) - Doc spricht es "Ix-Rox" aus. Doc hat aber kein Interesse an irgendeinem dieser Projekte (obwohl Marty ihn in Richtung des Xerox zu steuern versucht!) und weigert sich, daran teilzunehmen. Der Dekan droht ihm, dass seine Beziehung zu Jill darunter leiden würde, wenn er nicht mit ihnen kooperiert.

Doc schafft es, den DeLorean bis zum nächsten Tag zu reparieren - als Jill anruft. Marty wartet draußen und sieht durch ein Fenster zu, als Jill Doc sagt, wenn er schon nicht für sich im College mit ihrem Vater an den Projekten arbeiten würde, sollte er es für sie tun. Doc lehnt ab. Jill verlässt ihn im Zorn, und fügt hinzu, dass sie Jules Verne niemals wirklich gemocht hat. Doc ist verständlicherweise völlig fertig.

Danach, als Doc das Foto von sich und Jill in den Abfall wirft, bemerkt er die daneben liegende Zeitung - und das Foto von dem Grabstein! Er und Marty nehmen ihn persönlich unter die Lupe. Als sie den Grabstein untersuchen, fragt Marty Doc, ob er damals irgendwelche Vorfahren in der Gegend hatte - und hier ist Docs Antwort anders als im Film! "Nur die Familie meiner Mutter, die Lathrops [waren in Hill Valley]. Die Browns sind erst 1908 nach Hill Valley gezogen." Während sie den Grabstein untersuchen, wischt Doc den Schmutz weg und wir entdecken, dass eine "geliebte Clara" den Grabstein aufgestellt hat. Clara wurde in dem Brief nie erwähnt, und der Doc von 1955 lässt sich darüber aus, wie all dies das Raum-Zeit-Kontinuum zerstören könnte. Er beauftragt Marty dann, dorthin zurück zu fahren und ihn aus der Vergangenheit zu holen.

Am 16. November 1955 um 11 Uhr vormittags schickt Doc Marty los in die Vergangenheit - vom "Indianerfelsen-Staatspark". In diesem Drehbuch sind die Flugschaltkreise nicht beschädigt, so dass Marty für die zeitliche Verschiebung in die Luft abhebt. Man kann auch feststellen, dass Marty ein anderes hässliches Cowboy-Kostüm trägt, komplett mit ausgefallenen Stiefeln, ledernen Beinschonern, einem Gürtel, ein mit falschen Edelsteinen besetztes Westernhemd mit Weste, und einen Stetson-Hut. Doc erwähnt gegenüber Marty, dass er einige Eratzteile in den Kofferraum des DeLorean gelegt hat, falls etwas schiefgehen sollte.

Marty kommt am 7. April 1888 um 11 Uhr vormittags an - mitten in einem Schwarm Vögel. (Hmmm, das wäre ein Problem mit fliegenden Autos!) Er schafft es, die Zeitmaschine unter Kontrolle zu behalten und sie zu landen, bemerkt aber die Indianer nicht, die ihn dabei beobachten, wie er das Auto hinter Felsen versteckt.

Marty kommt ohne weitere Zwischenfälle nach Hill Valley. Er hat wieder das Pech, in Pferdeäpfel zu treten, und spricht dann mit einem Mann vor dem Büro des Marshalls. Marty beschreibt ihm Doc ("Ich suche einen Mann namens Brown, ungefähr 1,80 groß, wirres Haar, wilde Augen, ungefähr 65 Jahre alt..."). Der Stadtbewohner schickt ihn zum Saloon; es klingt wie der Barmann.

Der Bartender sieht von hinten aus wie Doc, aber als er sich herumdreht, ist er es definitiv nicht. Der Barmann fragt Marty, was er will, und Marty fragt nach einem WC. Der Mann aus dem Wilden Westen versteht das nicht, also fragt ihn Marty nach einem Badezimmer. Der Mann versteht es immer noch nicht, also erklärt es Marty ihm genauer. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt betritt Buford "Black Biff" Tannen den Saloon - und ruft nach einem McFly. Marty ist erschrocken, aber noch mehr schockiert als er an der Bar einen "jungen Farmer sieht, der sehr stark nach George McFly aussieht". Es ist Angus McFly. (Oder,um genauer zu sein, "Angus George Douglas McFly", wie er Marty später erzählt - ha!) Tannen versucht McFly zu provozieren, aber der Irische Farmer geht einfach weg.

Dann wird Marty von Tannen und seiner Bande bemerkt, denen es großen Spaß macht, ihn wegen seiner Körpergröße zu verspotten. Tannen verlangt, dass Marty seinen Stiefel leckt, bevor er geht. Marty lehnt ab und schubst Tannen aus seinem Weg - was den Kerl natürlich wütend macht. Die Gang packt ihn und bringt ihn nach draußen, um ihn in dem Gerichtsgebäude/Rathaus - das noch im Bau ist - zu lynchen. Da taucht Doc Brown auf und schießt das Seil durch; es folgt die erhitzte Diskussion um Docs Schulden wegen Tannens Pferd - dann zieht dieser ab und schwört, er werde zurück kommen, um seine Schulden einzutreiben.

Danach gehen Doc und Marty in ein Restaurant, wo Doc sich den Zeitungsartikel ansieht, während sie beide Essen serviert bekommen - für Marty gibt es Steak, Bohnen, Brötchen und Kaffee. Marty findet das Essen scheußlich. Während er darauf wartet, dass Doc bedient wird ("squab", was auch immer das ist! - gebratene junge Tauben, Anm. d. Übersetzers), diskutieren die beiden das Problem mit dem Grabstein. Doc erklärt, dass er seit 6 Monaten in der Vergangenheit lebt und versucht hat, den DeLorean zu reparieren, und dass Schmied geworden ist, um ein "Alibi" zu haben. (Interessant - wenn er im April schon 6 Monate da war, kam er wahrscheinlich am 12. November 1887 an!) Die beiden beschließen, zum DeLorean aufzubrechen - als Marty einen Indianer ins Restaurant kommen sieht. Einen Indianer, der mit Ansaugschläuchen und dem "DMC"-Logo des DeLorean geschmückt ist. Da erinnert sich Marty daran, dass er das Auto nicht abgeschlossen hat. UPS!

Doc und Marty gehen hinaus zum DeLorean, nur um festzustellen, dass er von Indianern umringt ist, die um den DeLorean herum eine Zeremonie abhalten und Teile davon als Schmuck tragen. Der Indianerhäuptling sitzt am Steuer des Wagens, hat das Nummernschild um den Hals hängen, drückt auf die Hupe und hat jede Menge Spaß dabei. Doc und Marty beobachten das alles von hinter einem Felsen aus. Doc tadelt Marty, weil er das Auto in einer fremden Gegend unverschlossen zurückgelassen hat, und Marty antwortet, er sei nie auf die Idee gekommen, dass es im Indianerfelsen-Park... Indianer geben könnte. Erst jetzt wird ihm klar, woher der Name des Ortes stammt!

Die zwei Zeitreisenden reden ein wenig und versuchen eine Möglichkeit zu finden, an das Auto heranzukommen, ohne umgebracht zu werden. Marty erwähnt, dass Doc einige Ersatzteile im Kofferraum hatte (der sich bei einem DeLorean unter der Fronthaube befindet). Das bringt Doc auf eine Idee. Nachdem die Indianer eingeschlafen sind, schleicht sich Marty in den Wagen und öffnet die Haube. Dann holt er daraus die Fernbedienung des DeLorean, die er Doc übergibt! Doc benutzt sie dann, um das Auto zu starten, die Indianer zu verschrecken und es zu ihnen herüber zu steuern. Unglücklicherweise fährt das Auto fast in einen Graben, und der Motor fällt hinten heraus! UPS.

Doc und Marty fahren den DeLorean zurück, wie eine Postkutsche mit Pferden, als sie eine Frau schreien hören. Sie halten das Fahrzeug an und finden eine Frau, die von Black Biff Tannen an den Rand eines Abgrunds getrieben worden ist. Die Erde am Rand der Schlucht gibt nach und die Frau klammert sich an einer Wurzel fest und ruft laut nach Hilfe. Doc schießt nach Tannen und befiehlt ihm, seine Waffen abzugeben. Tannen ist nicht gerade begeistert, gehorcht aber und zieht dann ab, wobei er mit Rache droht. Doc hilft der Frau zurück auf festen Boden und trifft Clara Clayton zum ersten Mal - eine verwitwete (!) Schullehrerin aus Silver City. Es ist wieder Liebe auf den ersten Blick, aber in diesem Drehbuchentwurf ist Clara aggressiver als im Film. Sie benimmt sich ein bisschen wie Lorraine im Jahr 1955.

Doc bringt sie zu ihrem Haus neben der Schule, und zwar auf dem DeLorean (den sie für eine Art Kutsche hält) - dann verbringen sie und Doc buchstäblich den ganzen Tag drinnen, während Marty ungeduldig draußen wartet und schließlich auf die Hupe drückt, um ihn heraus zu bekommen. Während die beiden zu Docs Haus zurückkehren, erinnert sich Marty an die Geschichte über die "Clayton-Klippe! Wo wir sie gefunden haben. Jennifer und ich gehen immer zum Knutschen dahin. Da gibt es einen Gedenkstein mit der Geschichte: Im Jahr 1888 ist eine Lehrerin namens Clara Clayton von dieser Klippe gefallen und gestorben. Deswegen hat man sie Clayton-Klippe genannt." Es ist verständlich, dass Doc sich über diese die Geschichte verändernde Neuigkeit aufregt; aber er weiß, dass er an diesem Punkt nichts dagegen unternehmen kann.

Doc untersucht den DeLorean bei sich zu Hause und stellt fest, dass Teile der Gangschaltung, die nötig sind, um das Fahrzeug auf 88 Meilen/Stunde zu beschleunigen, defekt sind - und es würde zu lange dauern, sie von Hand herzustellen. Marty gibt an dieser Stelle einen hochinteressanten Kommentar:

"Einen Moment mal, Doc - Sie haben den DeLorean in der Delgado-Mine vergraben, wo er ungestört herumstehen wird, bis ich ihn 1955 ausbuddle und hierher zurückbringe. Warum können wir nicht diesen DeLorean nehmen, ihn mit unserem kombinieren, und nach Hause fahren?"

Docs Antwort klärt allerdings diese lang diskutierte Frage, die auch wegen des Benzins im wirklichen ZIDZ3 auf eine andere Art wieder auftaucht: "Weil das ein Paradoxon auslöst. Verstehst du, es gibt nicht wirklich zwei DeLoreans. Sie sind beide derselbe DeLorean an zwei verschiedenen Punkten seines Lebens. Wenn wir den im Minentunnel auseinander nehmen, den "jüngeren", dann wird dieser hier,der die zukünftige Version des "jüngeren" ist, aufhören zu existieren, weil sich seine Geschichte verändern wird. Wir können genauso wenig riskieren, das Fahrzeug in der Mine zu verändern, wie wir uns in das frühere Leben eines Menschen einmischen würden."

Ah, es ist schön, eine "offizielle" Antwort auf dieses Rätsel zu bekommen!

Nun, da diese Frage beantwortet ist, kommt Doc auf die Idee mit dem Zug. Doc und Marty quetschen den Schaffner aus und erfahren, dass der nächste Zug am 13. April um 9 Uhr morgens durchfährt. Sie kehren nach Hause zu Doc zurück, besorgen sich eine Karte der Eisenbahnschienen in der Gegend und finden damit einen geeigneten Abreisepunkt - die Carson-Schlucht, komplett mit der unvollständigen Brücke. Sie gehen hinaus um sie sich anzusehen und werden diesmal nicht von einer Dame in Not unterbrochen! Als sie auf dem Weg zurück zu Docs Haus sind, nachdem sie Eisenbahnräder für den DeLorean besorgt haben, sehen sie den noch unfertigen Grabstein - und stoßen vor dem Geschäft mit Tannen zusammen. Tannen will seine Waffen zurück haben. Doc händigt sie ihm aus. Dann verlangt Tannen ein neues Pferd für das, das er erschießen musste, weil es sein Bein gebrochen hatte, nachdem es Doc beschlagen hatte. Das lehnt Doc ab, und Tannen wird wütend; Marty weist schließlich darauf hin, dass es auch Tannens Fehler gewesen sein könnte, weil er das Pferd falsch behandelt hat. Tannen fordert ihn zum Duell heraus - am Freitag, den 13. April um "Zwölf Uhr Mittags".

Nach dieser öffentlichen Konfrontation kommen ein Junge und ein Mädchen zu Doc gelaufen. Der Junge hat ein Spielzeuggewehr und schießt damit auf Doc, und das Mädchen hat eine Stoffpuppe. Ihre Mutter kommt zu ihnen und wir erfahren, dass der Junge Abraham Lathrop ist, und das Mädchen Sarah - Docs zukünftiger Onkel und seine Mutter! Als Doc Sarah seinen Namen (Emmett) sagt, erzählt sie ihm, dass ihre Puppe Emma heißt. Interessant.

Am 11. April demonstriert Doc Marty seinen Plan mit einem neuen Modell. Clara kommt vorbei und lädt Doc zum Scheunentanz an diesem Abend ein. Auf dem Scheunentanz kommen sich die beiden ziemlich nahe und Marty wird ziemlich nervös. Er spricht ein wenig mit seinem Vorfahren. Clara wünscht sich ein langsames Lied und sie und Doc tanzen eng zusammen, was Marty dazu bringt, zur Band hoch zu gehen, die Gitarre und das Hörrohr einer alten Frau - als Verstärker - zu nehmen; dann spielt er mit der Band ein wenig eine "Bob Wills Western Swing Melodie", bevor er zu Rock'n'Roll übergeht, was die Stadtbewohner in verwirrtes Schweigen versetzt - und Doc und Clara dazu bringt, der Tanzfläche zu entkommen, um die Sterne zu betrachten. Clara eröffnet ihm ,dass sie Jules Verne verehrt, was Doc erfreut - und die beiden küssen sich zum ersten Mal.

Am nächsten Tag, als Doc an seiner selbstgebauten Nautilus-Maschine arbeitet, die sogar Holz hacken kann (!), lässt sich Marty darüber aus, wie er es gar nicht erwarten kann, den Westen zu verlassen - und Doc wird klar, wie sehr er ihn, wegen Clara, gern hat und bleiben will. Marty versucht ihm diese Entscheidung auszureden und hat Erfolg. Aber nachdem sie den DeLorean in der Nacht vor ihrer Abreise auf die Bahngleise gebracht haben, will sich Doc von Clara verabschieden. Marty rät ihm ab - aber sobald Marty eingeschlafen ist, geht Doc weg, um sie zu sehen, erfährt dieselbe Behandlung wie im Film und geht dann in den Saloon um sich zu betrinken. Als er betrunken ist, unterhält er die gesamte Bar die ganze Nacht mit Geschichten über die Zukunft.

Marty wacht im Morgengrauen auf, stellt fest, dass Doc verschwunden ist und eilt zu Claras Haus. Er trifft sie dort, als sie zum Bahnhof aufbricht. Sie erklärt ihm, dass sie nicht weiß, wo Doc ist, und dass es ihr egal ist. Marty versucht es bei seiner Scheune und findet ihn schließlich im Saloon, total "blau". Marty erinnert ihn daran, dass sie den Zug erwischen müssen, aber als Doc aufsteht, um mit ihm zu gehen, verliert er das Bewusstsein. Der Bartender mixt seinen Aufwach-Cocktail zusammen, der Doc unverzüglich wiederbelebt. Dann taucht Tannen auf. Marty hat genug von seinen Forderungen, nachdem Angus McFly mit ihm darüber geredet hat, und beschließt, zum Hintereingang hinaus zu verschwinden, während Doc von seiner Scheune die Pferde holen soll. Unglücklicherweise wird Doc aber gefangen und als Geisel festgehalten, so dass Marty sich Tannen stellen muss.

Es folgen die selben Ereignisse wie in ZIDZ 3, dem Film - außer, als Tannen geschlagen wird und einem seiner Bandenmitglieder befiehlt, Doc zu erschießen: hier ziehen alle Anwesenden ihre Waffen und ändern Tannens Meinung. Angus bietet Tannen dann einen "ehrlichen" Job an - er könne auf seiner Farm arbeiten.

Doc und Marty entfernen sich und eilen zum Zug, während Clara mit dem Vertreter redet, der in der Nacht zuvor mit Doc in der Bar war, und ihr wird klar, dass er die Wahrheit gesagt hat. Sie stoppt den Zug, rennt zurück in die Stadt, verpasst aber Doc und Marty... die schon bei dem DeLorean sind, der mitten auf den Gleisen steht. Der Zug hält an, Doc und Marty "borgen" ihn sich mitsamt dem Schaffner und Zugführer. Sobald sie Docs speziellen Treibstoff in den Dampfkessel geworfen haben, springen sie ab.

Währenddessen holt Clara den Zug ein und macht Doc auf sich aufmerksam, als er gerade in den DeLorean springen will. Da sie schon an dem "Punkt ohne Rückkehr" vorbei sind, wird Doc klar, dass sie wohl mit ihnen zurück kommen muss. Clara erreicht Doc auf dem schmalen Laufsteg der Lokomotive, aber nachdem Doc in den DeLorean gesprungen ist, traut sie sich nicht, ihm zu folgen - also nimmt Doc das Hoverboard, holt sie vom Zug herunter und bleibt schließlich zurück, als der DeLorean 88 Meilen pro Stunde erreicht und zurück in die Zukunft reist.

Der Rest dieses Drehbuchs läuft praktisch genau wie im Film ab.



Der Roman zu Zurück in die Zukunft Teil III ist fast identisch mit dem Film - mit Ausnahme weniger Szenen. Der Teil des Buches, der sich am deutlichsten vom Film unterscheidet, ist Martys Begegnung mit seinen Vorfahren. Sie ist im Buch viel länger, mit mehr Dialogen. (Wir erfahren zum Beispiel, dass die McFlys aus einem Ort in Irland kommen, der Ballybowhill heißt.)

In diesem Teil gibt es eine sehr lustige Szene mit Marty, der auf der Suche nach einem Klo ist. Seamus hat keine Ahnung, was Marty meint, als er fragt, ob er das Badezimmer benutzen darf. ("Bade-Zimmer. Ein eigentümlicher Ausdruck. Und außerdem ziemlich sinnlos.") Als ich diese Szene zum ersten Mal las, kurz nachdem ich den Film mit 11 Jahren im Kino gesehen hatte, musste ich so laut lachen, dass meine Tante, die damals das Auto fuhr, beinahe von der Straße abgekommen wäre. Ich frage mich bis heute, ob die Filmemacher diese "Langfassung" von Martys Treffen mit seinen Vorfahren jemals gefilmt haben, oder ob sie aus Zeit- oder Kostengründen (schließlich musste Michael J. Fox ja zwei Rollen gleichzeitig spielen) aus dem Drehplan gestrichen wurden.

Als sie den DeLorean aus der Delgado-Mine holen, gibt es einen längeren Dialog als im Film - Doc erinnert sich, wie er als Junge seine Sommer auf der Statler-Ranch verbracht hat. Da dies gesagt wurde, bevor Doc seine Liebe für Jules Verne erwähnte, ist es vielleicht gefilmt und die Szene dann verkürzt worden.

Ebenso gibt es mehr Dialog, als Doc die Vorbereitungen dafür trifft, Marty in dem Autokino zurück zu schicken. Es gibt ein Bild von einer dieser zusätzlichen Szenen (das auf dem Soundtrack-Cover von ZIDZ III zu finden ist) - wo Marty die Tür des DeLorean öffnet, damit Doc sich hinunterbeugen kann, um ihm noch ein paar Worte mit auf den Weg zu geben - so dass ich annehme, dass einiges davon gefilmt worden ist.

Als Marty im Jahr 1885 ankommt, stößt er nicht unmittelbar mit seinen Vorfahren zusammen. Statt dessen verbringt er fast den ganzen 2. September damit, zu Fuß in die Stadt zu wandern. Er stößt gegen den Zaunpfosten, als er versehentlich den Abhang hinab stolpert, statt von einem Bären davon zu laufen.

Marshall Strickland wird im Roman von Buford Tannen niedergeschossen, und zwar an dem Morgen, an dem der Verbrecher sein Duell mit "Clint Eastwood" hat. Deswegen wird Tannen festgenommen, nicht wegen des Überfalls auf die Pine City-Postkutsche (siehe auch Deleted Scenes).

Nur im Roman kommt heraus, dass Doc auch seine Pferde im Wilden Westen nach Wissenschaftlern benannt hat - Archimedes, Newton und Galileo.



FORTSETZUNG FOLGT...?

Wenn man sich all diese Sachen ansieht und mit den fertigen Filmen vergleicht, gibt es einem wirklich ein Gefühl für die Entwicklung einer Geschichte und eines Films. Vielleicht werden eines Tages einmal die Szenen, die anders gefilmt oder ganz aus den Filmen geschnitten wurden, ans Tageslicht kommen, und wir können einiges dieser Sachen auf einem Fernsehbildschirm oder einer Leinwand sehen, statt nur als Bilder vor unserem Geistigen Auge. Man fragt sich, was Robert Zemeckis and Bob Gale sich für diese Figuren noch alles ausgedacht haben, während sie an diesen zeitlosen Filmen arbeiteten. Und wer weiß, vielleicht kann ich eines Tages hier auch über die Entwicklung von Zurück in die Zukunft Teil IV berichten!


© Kristen Sheley - ins Deutsche übertragen von Jörg Weese - benutzt mit freundlicher Genehmigung

Zurück

LovelyBoscyk hat leider kein Foto hinterlegt

LovelyBoscyk (49)
zuletzt online: 02.09.2007



1486 Zeitreisenden gefällt ZidZ.com auf Facebook!
Jetzt Fan werden
und Updates erhalten!












Artikel bestellen

Soundtrack CD - Trilogy
   

Webseiten-Design © 2001-2017 Andreas Winkler alias GrandmasterA für ZidZ.com
"Zurück in die Zukunft" steht unter Copyright von Universal City Studios, Inc. und Amblin Entertainment, Inc.
Bitte beachte dazu auch die Copyright-Hinweise im Disclaimer!