Seite  Film-DB

  » Wo suche ich was?
 Forum  Mitglieder
 


Die ultimative  
Zurück in die Zukunft-  
Fan-Community!  



  
         



 

 Im Moment sind
 4 Zeitreisende online:
 » 4 Gäste
 » Einloggen


 

 1730 Zeitreisenden
 gefällt ZidZ.com auf FB
 » FB-Updates ansehen
 » jetzt Fan werden



 

 » Startseite
 » Neu auf ZidZ.com
 » Gimmicks auf ZidZ.com
 » Gästebuch
 » ZidZ-News
 » DVD-Infos
 » DVD-Bonus-Vergleich
 » ZidZ.com-Flash-Intro
 » ZidZ-Fanshop
 » Meine Film-Fanartikel


 

 » Wusstest Du das?
 » Film-Fehler
 » Fragen & Antworten
 » Drehorte
 » Secrets of BTTF Trilogy
 » Herausgeschnitten
 » Alternative Drehbücher
 » Die Zukunft
 » Hill Valley
 » Die Zeichentrickserie
 » BTTF - The Ride
 » Teil IV?
 » Logos international
 » Was haben wir gelernt?
 » Chronologie
 » Courthouse Square
 » Courthouse Square 360°
 » Déjà-vu
 » Zeitreisen
 » Das andere Ich
 » Synchro-Vergleich


 

 » Forum
 » Was ist die Community?
 » Anmelden
 » Einloggen
 » Mitglieder-Übersicht
 » Mitglieder-Geburtstage
 » Mitglieder-Sammlungen
 » Fans in Deiner Nähe
 » Fan-Fiction
 » Fan-Art
 » Sofort-Message
 » FAQ / Hilfe

 Heute haben Geburtstag:
 » yvesgisler (28)
 » carsten (31)
 » Cubeboy (33)
 » Deloreanfan (33)
 » Chica_Liz (34)
 » rhymesgalore (39)
 » slygate (39)
 » ZeroThunder (42)
 » MetJaymz (44)
 » wizard (55)
 » Mitglieder-Geburtstage


 

 » Fantreffen 2003
 » Fantreffen 2004
 » KnightCon 2004
 » Lauscherlounge 2005
 » Fantreffen 2005
 » ZidZ-Kino-Nacht 2005
 » ZidZ-Kino-Nacht 2006
 » Fantreffen 2006
 » Fantreffen 2007
 » Fantreffen 2008
 » Fantreffen 2009
 » ZidZ-Kino-Nacht 2010
 » Fantreffen 2012
 » Film & Comic Con 2015
 » German Comic Con 2016
 » German Comic Con 2017
 » German Comic Con 2019


 

 » Musik
 » DVD-Infos
 » Fan-Filme


 

 » Bio- und Filmografien
 » Synchronsprecher
 » ZidZ-Hörspielabend 2005
 » Interview Michael J. Fox
 » Interview Sven Hasper
 » Interview Sven Hasper
     und Lutz Mackensy

 » Chat-Log Bob Gale
 » Treffen mit den Stars
 » Treffen mit Chr. Lloyd
 » Treffen mit Tom Wilson


 

 » ZidZ.com als Startseite
 » Seite drucken

 » Gästebuch
 » Kontakt-FAQ
 » Kontakt
 » Banner
 » Webmaster
 » Impressum / Disclamer
 » Datenschutz
 » Cookies
 » ZidZ.com in der Presse
 » ZidZ.com sagt Danke
 » ZidZ.com-Flash-Intro
 » Links

 » Mein K.I.T.T.-Replika
 » Meine Film-Fanartikel



© 2001-2020
GrandmasterA

 

Forum Board Thread Antwort Suche
» ZIDZ.COMmunity-Forum
 » Zeitreisen  [andere]
  » Sind Zeitreisen möglich?
[ Antworten: Nur eingeloggte Benutzer ]
[ Seiten: 1 2 3 4 5 6 ]

26.07.2004, 08:34 Uhr Katzengejammer die zweite...
N-TrU
Zeitreisender


Posts: 35
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

ja ja Wohlstandskind, das mag ja durchaus sein, aber es ist nun mal ein Gedankenexperiment.Man wird so schnell keine Katzen im Überlagerungszustand sehen können,ist mir auch gleich ob der Wellenfunktionskollaps oder die Theorie der Dekohärenz das begründen.Selbst im atomaren Bereich verabschiedet sich die Superposition bei der Messung- wegen mir auch schon vorher durch die Wechselwirkungen mit der Umwelt.
Es ist nun mal die Quantentheorie von welcher kaum einer behaupten kann er habe sie verstanden, ich bin jedenfalls weit davon entfernt.
Wobei wir beim "Moderator für das blöde Volk" wären.
Schrödinger -Nobelpreisträger degradieren zu wollen liegt mir fern.
Ich finde aber daß Du- Sherlaya- den Durchschnittsbürger zum Blödian degradierst. Der gute,alte Erwin mag brilliant,ein Genie oder was auch immer gewesen sein,aber er war nie mehr als einer aus dem blöden Volk-jedenfalls für mich.
Aber es ist ihm durch seine Gedankenexperiment gelungen vielen wissenschaftlich interessierten "normalen" Menschen einen wenn auch nur minimalen Einblick in die Quantentheorie zu ermöglichen.
Seine Theorie war keineswegs eine Veranschaulichung? Das stimmt-
der Katzenapparat aber schon!

Von Erwin zu Erich:
Du meinst die Ica-Steine aus Peru? Ja, alles spricht für Fälschungen,aber selbst Däniken hatte damals schon Zweifel geäußert.Er verstand es nun mal schon immer seine und anderer Leuten Thesen verkaufsfördernd zu verbreiten. Er ist sicher ein gerissener Geschäftsmann,hat dennoch aber viel bewegt und interessante Fragen in den Raum gebracht. Wer alles bedingungslos glaubt ist schließlich selbst schuld daran.
Die Idee mit den Temponauten ist sicher auch nicht seine alleinige Theorie,hat so finde ich aber durchaus seinen Reiz da dadurch die kaum zu überlebende interstellare Distanz bei grünen Männchen auscheidet und eine ständige Modifikation der Geschichte durch Zeitreisende unbemerkt bliebe.



Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

26.07.2004, 16:14 Uhr the third
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

Man wird so schnell keine Katzen im Überlagerungszustand sehen können,ist mir auch gleich ob der Wellenfunktionskollaps oder die Theorie der Dekohärenz das begründen
Falsch verstanden. Quantenmechanisch verhält sich die Zeit asymmetrisch. Erst durch den Vorgang der Messung kommt ein irreversibler Aspekt ins Spiel und gerade dieser ist bisher noch nicht gut verstanden.
Im reversilblen Fall ist die Dekohärenz virtuell.

Nebenbei:
Dekohärenz wird häufig fälschlich als Störung durch die Umgebung oder als Phasenmittelung in einem Ensemble missverstanden. Insbesondere bei einer (kontrollierbaren) Verschränkung in bipartiten Systemen bedeutet deren scheinbarer Verlust durch Dekohärenz aber vielmehr gerade eine Ausweitung der Verschränkung auf die (unkontrollierbare) Umgebung.


Ich finde aber daß Du- Sherlaya- den Durchschnittsbürger zum Blödian degradierst.
Ach, findest du? Inwiefern denn bitte? Ich denke nicht, dass ich in irgendeiner Weise irgendwen hier als Blödian darstelle, weil ich sie korrigiere oder ergänze. Im Übrigen hat sich noch niemand gemeldet, der sich von mir in irgendeiner Weise degradiert gefühlt hätte...

Der gute,alte Erwin mag brilliant,ein Genie oder was auch immer gewesen sein,aber er war nie mehr als einer aus dem blöden Volk-jedenfalls für mich.
Schrödinger war einer der Gründerväter der Quantenmechanik, er hat für seine Wellentheorie zusammen mit Paul Dirac (!!) den Nobelpreis erhalten UND er wurde 1927 offiziell zum Nachfolger von Max Planck an der Humbolt Universität anerkannt.
Wenn du als Physik-Interessierter Erwin Schrödinger als bloßes Subjekt der Masse betitelst, weiß ich auch nicht weiter. Seine Leistungen/Beiträge im Bereich der Physik sind zwar nicht universell, aber dennoch herausragend. So einen klugen Kopf darf man ruhigen Gewissens aus der Masse hervorheben.


Du meinst die Ica-Steine aus Peru?
Unter anderem.
Die Maoi auf der Osterinsel wären noch erwähnenswert oder auch die Karte des Piri Reis.

Die Idee mit den Temponauten ist sicher auch nicht seine alleinige Theorie,hat so finde ich aber durchaus seinen Reiz da dadurch die kaum zu überlebende interstellare Distanz bei grünen Männchen auscheidet und eine ständige Modifikation der Geschichte durch Zeitreisende unbemerkt bliebe.
Japp, die Idee ist eigentlich ziemlich genial, da sie nicht widerlegt werden kann (auch nicht bewiesen, aber das steht auf einem anderen Blatt). Sie steigt mit in die philosophische Sparte ein, aber hat dennoch genügend Standfestigkeit um selbst von der Physik ernstgenommen zu werden.
Von Däniken hat diese Theorie allerdings lediglich aufgegriffen, da sie in der Physik schon vorher zu Sprache kam (allerdings nicht ernstgenommen wurde)



(Dieser Beitrag wurde am 26.07.2004, 18:50 Uhr von Sherlaya editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

26.07.2004, 21:09 Uhr Schrödingers 4.
N-TrU
Zeitreisender


Posts: 35
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

so bevor wir uns noch gegenseitig Killer auf den Hals hetzen und uns vom eigentlichen Thema entfernen Sherlaya, nochmal zum besseren Verständnis:
Das Du persönlich niemanden zum Blödian degradieren willst ist mir klar. Ebenso wenig spreche ich Wissenschaftler und anderen geistigen Größen deren herausragende Stellung ab. Ich fand lediglich deinen Vergleich des Moderators für das blöde Volk etwas diskriminierend und zwar denen gegenüber welche aus sozialen,finanziellen,intellektuellen,politischen Gründen oder aus was weiß ich für Gründe nicht den Weg des gelehrten Akademikers gehen konnten und ihren Wissensdurst mit vorwiegend populärwissenschaftlichen Beiträgen stillen. So immerhin hast du es geschafft daß ich mir den ganzen Quantenkäse nochmals reinziehen muss, denn so ganz folgen kann ich Deiner Argumentation nicht,aber ich hoffe daß auch dies nicht irreversibel ist? Und zu den Temponauten: Seit wann diskutieren denn Physiker ernsthaft über etwaige Temponauten ?Da bin ich schon neugierig!Damit meine ich nicht die allgemein bekannte Problematik der Zeitreisen mit Paradoxon hier und Kausalitätsverletzung da, sondern den Besuch von unseren Nachfahren in die jetztige oder vergangene Zeit. Das einzige was ich darüber aufgeschnappt habe ist die amüsante Geschichte des "Chronovisors des Vatikans" obwohl das keine Zeitreisen wären sondern Aufnahmen aus der Vergangenheit in Ton und Bild und blabla...außerdem seien diese in den siebzigern gemacht worden. Aber vielleicht hast Du mehr Infos?
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

26.07.2004, 21:20 Uhr No. 05
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert




Ich fand lediglich deinen Vergleich des Moderators für das blöde Volk etwas diskriminierend und zwar denen gegenüber welche aus sozialen,finanziellen,intellektuellen,politischen Gründen oder aus was weiß ich für Gründe nicht den Weg des gelehrten Akademikers gehen konnten und ihren Wissensdurst mit vorwiegend populärwissenschaftlichen Beiträgen stillen.
O_O Warst du nicht derjenige, der Schrödingers Stellung etwaig degradiert hatte? Ich für meinen Teil habe genau DAS kritisiert. indem ich dazu Stellung genommen habe. Meine Worte waren Du degradierst hier gerade einen Vater der Quantenmechanik zu einem Moderator für das "blöde" Volk. Und da ich dich direkt angesprochen habe, ist jawohl klar, dass ich eine anderen Standpunkt vertrete.


So immerhin hast du es geschafft daß ich mir den ganzen Quantenkäse nochmals reinziehen muss,...




Seit wann diskutieren denn Physiker ernsthaft über etwaige Temponauten ?Da bin ich schon neugierig!Damit meine ich nicht die allgemein bekannte Problematik der Zeitreisen mit Paradoxon hier und Kausalitätsverletzung da, sondern den Besuch von unseren Nachfahren in die jetztige oder vergangene Zeit.
Naja, es gibt tatsächlich Physiker, die der Auffassung sind, das es Zeitreisende gibt, die stetig unsere Vergangenheit verändern. Unmerklich natürlich. Da die Theorien in der Physik keine Zeitreisen verbieten suchen sie nach einer Möglichkeit diese Theorien zu untermauern (Temponautismus z.B.)
Allerdings ist diese Frage transzendent, da ihre Beantwortung sich unseren Möglichkeiten entzieht. Die Frage "Gibt es GOtt oder gibt es ihn nicht" ist ähnlicher Natur...

Das einzige was ich darüber aufgeschnappt habe ist die amüsante Geschichte des "Chronovisors des Vatikans" obwohl das keine Zeitreisen wären sondern Aufnahmen aus der Vergangenheit in Ton und Bild und blabla...außerdem seien diese in den siebzigern gemacht worden. Aber vielleicht hast Du mehr Infos?
Chronovisors des Vatikans? Davon hab ich noch nichts gehört...
Einige Physiker, die Zeitreisen nicht ausschließen bzw sie energisch vertreten suchen halt nach Lösungsansätzen und die Idee der Temponauten sind da warscheinlich auch nichtmal so verkehrt (wenn es Zeitreisen denn wirklich geben sollte)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

26.07.2004, 23:39 Uhr Der Chronovisor
N-TrU
Zeitreisender


Posts: 35
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

Also, hab mal gegoogelt und beim Stichwort Chronovisor kommt man recht schnell in die esoterische Ecke und so viel ist es dann auch nicht.
Das wichtigste kurz zusammengefasst:
ein Benediktermönch namens Ernetti,Geistlicher und Wissenschaftler mit Lehrstuhl für Präpolyphonie (archaische Musik) soll irgendwann nach 1950 mit zwölf anderen namhaften Wissenschaftlern darunter Wernher von Braun einen Bildschirm konstruiert haben mit welchem man Ereignisse aus der Vergangenheit aufzeichnen konnte. Ernetti soll somit eine 2000 Jahre alte Oper bei deren Uraufführung aufgenommen haben, die Kreuzigung Jesu selbstverständlich auch und die Qumranrollen wurden mit der Hilfe des "Zeitfernsehers" auch entdeckt,ach ja sogar Verbrechen sollen damit aufgeklärt worden sein.Über die Technik wird natürlich kaum etwas geschildert, außer daß die Maschine überlichtschnelle Gravitationswellen welche jedes Ereigniss und jede Person (die großen Persönlichkeiten wie die kleinen,*kicher* ) aussendet, in Bild und Ton wiedergeben könne.Oder konnte ,denn Ernetti soll die Maschine demontiert haben und so soll sie in den Archiven des Vatikans vor sich hin stauben.(die Bundeslade lässt grüßen).
Ernetti soll in offiziellen Interviews die Existenz des Gerätes bestätigt haben .
Auch Literatur gibt es : The creation and disappearance of the world's first timemachine.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

27.07.2004, 19:38 Uhr Chron-o-John
Sherlaya
Time-Traveller


Posts: 76
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

Wow...

Das klingt für mich alles wie aus einem Science-Fiction. Das soll wahr sein? Da ist für mich der Chron-O-John aus Maniac Mansion II noch fast glaubwürdiger

Irgendwie hat die Geschichte aber ihren Reiz. Als Film würde sich die Stor gut vermarkten, wenn man sie geschickt umsetzt.

Hab auch mal selbst ein wenig recherchiertIch hab heute auch eine Internetseite gefunden (deren Adresse mir leider entfallen ist), die allen Ernstes diese Geschichte glaubwürdig vermarkten will...
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

14.12.2004, 11:49 Uhr Reisen wir nicht schon in die Vergangenheit
visionbrasil
Zeitreisender


Posts: 2
Rang:
Zeitleitung eingeschaltet

.... zumindest was den Schall betrifft ist dies ja schon moeglich. Was erleben wir dabei? Wir koennen den Schall im nachhinein hoeren ABER wir koennen ihn nicht beinflussen (Flug mit einem Ueberschallflugzeug).
Ergo - gleiches wird wohl passieren wenn wir einmal die "Lichtmauer" durchbrechen werden koennen. Wir sind nur Zuschauer (eben wie Zuhoerer bei der Schallmauer). Da wir uns ja vom urspruenglichen Objekt staendig weiter entfernen muessen, sind wir fuer die Personen der Vergangenheit nicht sichtbar.
Alle Probleme geloest: Es gibt kein Paradoxum und auch die Erklaerung warum WIR noch nie einen Zeitreisenden gesehen haben - wohl aber DIE uns.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

02.01.2005, 03:50 Uhr vielleicht...
BenettonF12001
Zeitreisender


Posts: 11
Rang:
Zeitleitung eingeschaltet

Vielleicht sind Zeitreisen möglich, aber ich hab mal irgendwo gelesen, man könne nur in die Zukunft reisen und es wird niemand aus der Zukunft kommen, weil die Zeitmaschine erst erfunden werden muss, oder so. Wir werden es wohl nie herausfinden.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 16:04 Uhr frage zur relativitätstheorie
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

ich hab noch mal ne frage zur zeit.

ich hab mir mal neulich die relativitätstheorie(ich glaube es war die spezielle R.) auf ner internetseite durchgelesen, da wurde unter anderem dieses experiment mit der atomuhr besprochen, das wie folgt ging:

dazu müsste man nochmal kurz erklären wie ne atomuhr funktioniert:
ein photon bewegt sich zwischen zwei spiegeln hin und her, und immer wenn es den oberen der beiden spiegel "berührt", wird eine nanosekunde oder noch kleinere zeiteinheit gezählt. somit kann kontinuierlich immer der gleiche zeitabstand berechnet werden, da ja lichtgeschwindigkeit, mit der sich das photon bewegt, konstant ist. somit ist ja ne atomuhr die exakteste uhr, die es gibt.

zum experiment:
man hat nun eine atomuhr in einem flugzeug montiert, und ist mit dem flugzeug über den atlantik nach boston und zurück geflogen, und hat mittels der atomuhr die zeit gemessen, und diese dann mit einer Atomuhr verglichen, die auf dem Boden justiert war, und ebenfalls diese zeit gemessen hatte.

als resultat gab es dann eine abweichung von einer 1000.millisekunde oder so.

der grund warum die atomuhr im flugzeug eine langsamere zeit gemessen hat, ist ja der , dass das photon durch die bewegungsrichtung des flugzeuges einen längeren weg zurücklegen musste, und somit die atomuhr weniger zeit messen konnte.

soweit so gut.

jetzt war aber die schlussfolgerung, dass also die zeit im flugzeug langsamer lief als auf dem boden.

und genau damit stimme ich überhaupt NICHT überein.
im grunde wurde doch nur nachgewiesen, dass das photon ein längeren weg zurücklegte. und damit hat die atomuhr dann weniger "zeit" gemessen. die atomuhr ist doch nur ein messapparat, die im grunde NUR die anzahl der anschläge des photon gemessen hat, nicht mehr und nicht weniger.
also ist für mich nur die gemessene anzahl an anschlägen von photonen weniger gewesen, aber nur weil die AtomUhr als Uhr bezeichnet wird, noch lange nicht die zeit weniger vergangen.

was ich damit sagen will, eine sogenannte "tatsächliche" zeit ist doch dennoch gleich vergangen.


warum ich gern eure meinung dazu wissen würde wollen, liegt darin, dass dieses experiment mit der atomuhr dann unter anderem später auch dazu führte, dass man dann dieses beispiel mit den 2 zwillingen anführt, die raumfahrer sind, und der eine mit einem raumschiff abdüst, und nach 10 erdenjahren wieder kommt, er aber nicht so stark gealtert ist, wie sein bruder auf der erde, weil er weiss ich was für flugmanöver unternommen hat, so dass für ihn nur sagen wir 5 jahre vergangen sind.

genau darin liegt nun mein philosophisches problem.
wenn man eben das beispiel des Alterns als find ich gutes Merkmal der vergänglichkeit der zeit nimmt.dann ist meine behauptung nun:

auch wenn angeblich der raumfahrer nach seiner messung nur 5 jahre unterwegs war, ist er genauso stark gealtert , wie sein bruder auf der erde , für denm 10 jahre vergangen sind.

weil eben nur seine messung ne andere ist, aber eben nicht die, sagen wir, tatsächliche universelle zeit, so wie ich sie ansehe.


was denkt ihr ?


das problem ist, dass ich wirklich versucht habe, das nachvollzuziehen, aber je mehr ich nachdenke , umso mehr bestärkt sich wieder mein gefühl, es gibt eben keine zeitkrümmung.dass diese messung der zeit auf dem raumschiff eben nur ein anderen wert hat, weil es sich von mir aus mit nahezu lichtgeschwindigkeit bewegt hatte, und somit diese atomuhr beeinflusst wurde - aber meiner meinung nach tatsächlich eben doch 10 jahre vergangen sind, oder was auch immer, denn die 10 jahre auf der erde sind ja auch nur relativ.

jedenfalls bin ich der meinung die beiden wären gleich stark gealtert.

kann mich jemand vom gegenteil überzeugen,
ich bin neugierig.


gruß carsten


(Dieser Beitrag wurde am 19.05.2005, 18:20 Uhr von carsten79er editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 16:42 Uhr Nun denn...
schmaggo83
denkt 4-dimensional


Posts: 163
Rang:
auf Zeitreise

Ich würde mal sagen, dass ich dich schonmal verstehe

Jetzt meine Sicht der Dinge. Was ist denn 'Zeit'? Wenn du an einem Ort bist, an dem die Zeit langsamer läuft (siehe dein Zwillingsbeispiel im Weltall) und dein Körper - sagen wir mal als Messgerät für die universelle Zeit - eben langsamer altert, dann ist doch für dich 'nur' weniger gemessene und gefühlte Zeit vergangen.

Das heißt ja noch lange nicht, dass du in der Zeit gereist bist, dann müsstest du ja ebenso eine sprunghafte Reise durch den 'Raum' machen.

Die anderen merken das nicht, weil du ja nicht aus dem Universum verschwunden bist; du warst nur an einem Ort, an dem alles langsamer stattfindet (Stoffwechsel, Zellenalterung, aber auch Atomuhr-Messungen, usw.), aber wenn du wieder zurück auf die Erde kommst, dann ist genausoviel 'universelle Zeit' vergangen, wie überall anders auch.

Ich sehe gerade, ich bin genau deiner Meinung wenn ich mir alles nochmal durchlese...

Warum kann dann soetwas wie Raum (Zeit-) krümmung nicht vorkommen? Zumindest Raumkrümmung kann ich mir sehr gut vorstellen. Man hört ja immer wieder, dass ein Schwarzes Loch ein 'Eingang' in eine Irrfahrt durch den Raum sein soll. Damit würde man zwar viel Zeit und Weg 'sparen', aber sie meiner Meinung nach nicht vorwärts oder rückwarts durchqueren.

--
"Marty, das ist perfekt. Du mußt dich daran gewöhnen vierdimensional zu denken!"
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 17:10 Uhr re: schmaggo
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

hallo schmaggo, danke für deine schnelle antwort.

nun meine meinungen und fragen dazu.

... Was ist denn 'Zeit'? Wenn du an einem Ort bist, an dem die Zeit langsamer läuft (siehe dein Zwillingsbeispiel im Weltall) und dein Körper - sagen wir mal als Messgerät für die universelle Zeit - eben langsamer altert, dann ist doch für dich 'nur' weniger gemessene und gefühlte Zeit vergangen.

genau das verstehe ich eben nicht. nur weil eine andere zeit an board des raumschiff gemessen wurde mittels sagen wir dieser atomuhr, muss doch noch lange nicht eine zeitdehnung tatsächlich stattfinden, und schon garnicht vom gefühl her eine zeitdehnung stattgefunden haben.

aber ein paar andere internetseiten behaupten genau eine zeitdehnung.

man könnte doch behaupten, wenn dieser raumfahrer garnicht auf die uhr schauen würde, würde er vielleicht die gleiche gewohnte erdenzeit fühlen, nur die uhr ist es, die weniger zeit anzeigt.

Das heißt ja noch lange nicht, dass du in der Zeit gereist bist, dann müsstest du ja ebenso eine sprunghafte Reise durch den 'Raum' machen.

ja von zeitreisen rede ich ausnahmsweise auch nicht, hab daher mein problem vielleicht im falschen thread gestellt.mir gehts nur erstmal um diese angebliche zeitdehnung, die ich zumindest an diesem beispiel dieser atomuhr nicht nachvollziehen kann.


Die anderen merken das nicht, weil du ja nicht aus dem Universum verschwunden bist; du warst nur an einem Ort, an dem alles langsamer stattfindet (Stoffwechsel, Zellenalterung, aber auch Atomuhr-Messungen, usw.), aber wenn du wieder zurück auf die Erde kommst, dann ist genausoviel 'universelle Zeit' vergangen, wie überall anders auch.

ist das so ? ist der stoffwechsel abhängig davon, wo und wie schnell man unterwegs ist ? ich hab da ja keine ahnung.


Ich sehe gerade, ich bin genau deiner Meinung wenn ich mir alles nochmal durchlese...


ohje was hab ich angerichtet


... Zumindest Raumkrümmung kann ich mir sehr gut vorstellen. ...


ja an eine raumkrümmung glaub ich mittlerweile auch, was ich früher nicht tat, nachdem ich mir einiges im internet durchlas. aber ich hab sicherlich noch ein denkfehler,bzw. mir fehlen informationen, die alles logisch erscheinen lassen, dass die zeit mit dieser raumkrümmung verbunden ist.



vielen dank erstmal schmaggo, aber so richtig bin ich immer noch nicht weiter mit meinem problem ich denke mir fehlt nur ein spezielles detail, was alles vollständig erscheinen lässt, und ich akzeptieren kann, dass es tatsächlich diese zeitdehnung geben kann.


Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 17:40 Uhr flugzeug
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

was mir zu dem flugzeug-beispiel gerade noch einfällt.

das experiment hat doch eigentlich ein denkfehler, denn
im flugzeug wurde vielleicht eine geringere zeit gemessen als am boden, aber im grunde ist es dennoch erst genau zu dem endzeitpunkt wieder angekommen, den die atomuhr auf dem boden gemessen hat.

also macht man sich doch was vor, dass weniger zeit im flugzeug vergangen ist.

also ist es für mich nur eine mess-abweichung, aber keine zeitabweichung.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 19:14 Uhr "Die Zeit ist nicht konstant!"
tzillig
Kille nach dem Frühstück


Posts: 313
Rang:
Profi-Zeitreisender

Ach, schon wieder mein Lieblingsthema…

schmaggo83 schrieb: Die anderen merken das nicht, weil du ja nicht aus dem Universum verschwunden bist; du warst nur an einem Ort, an dem alles langsamer stattfindet (Stoffwechsel, Zellenalterung, aber auch Atomuhr-Messungen, usw.)

So ist es.

Die "Zeitstauung" ist für die Person, die sie erlebt nicht wahrnehmbar.
In einer derartigen Situation würden der Stoffwechsel, der Herzschlag, die Gehirnfunktionen usw. alle langsamer ablaufen als bei den Menschen, die sich in der Dimension der Erdenzeit bewegen.
Solch eine Person würde in ihrem täglichen Leben fortfahren, ohne die Zeitverkürzung zu bemerken, d.h. sie würde die erlebte Zeit nicht als Zeitlupenfilm erleben sondern so wie immer.
Bei dem Beispiel mit den Zwillingen wäre das so, dass der auf der Erde gebliebene Zwilling die Bewegungen des anderen wie in einem Zeitlupenfilm sehen würde.
Der andere Zwilling hingegen würde die Bewegungen des auf der Erde gebliebenen wie in einer Zeitrafferaufnahme erleben.
Kommt der Zwilling dann zurück, befinden sich beide wieder in derselben Zeit-Dimension.

Die Zeit ist relativ, die Unterschiede treten erst dann in Erscheinung, wenn ein Vergleich angestellt wird.
In dem genannten Beispiel werden diese Unterschiede nur durch den Altersunterschied der Geschwister deutlich.

Hierzu noch ein Zitat von Albert Einstein:
"Die Zeit ist nicht konstant! Sie hängt ab von der Geschwindigkeit.
Je schneller sich ein Objekt bewegt, desto langsamer vergeht für dieses Objekt die Zeit. Bei Lichtgeschwindigkeit bleibt die Zeit stehen.
Für die Wahrnehmung der Zeit ist das Bezugssystem entscheidend, die Geschwindigkeit, mit der Beobachter und beobachtetes Objekt sich zueinander bewegen."


Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 19:54 Uhr antwort
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

auch danke für deine antwort.

aber irgendwie kann ich mir immer noch nicht erklären, dass es zu so einer "zeitstauchung" überhaupt kommen würde.

ich hab , falls es einen beweis dafür gibt, immer noch nicht verstanden, dass wenn man sich mit nahezu lichtgeschwindigkeit bewegt, wirklich die zeit langsamer vergeht, denn das beispiel was ich vorhin beschrieb, hat für mich einen haken,wo ich aber im netz noch keine genaue bessere erklärung gefunden habe.

wenn man davon ausgeht, dass die zeit denn wirklich langsamer vergeht, akzeptier ich auch den rest den ihr geschrieben habt.

also für mich ist hier noch garnichts gelöst

ich meine also, falls dieses atomuhr-experiment der allgemeingültige beweis darstellen soll , dass man je schneller man sich bewegt, die zeit langsamer läuft, dann akzeptier ich das soo nicht das ist für mich kein beweis, das hat einen großen fehler.

weiss wer wo es richtige beweise nachzulesen gibt, die das mit der langsameren zeit bei bewegungen nahezu oder gleich der lichtgeschwindigkeit beschreiben ?


(Dieser Beitrag wurde am 19.05.2005, 20:04 Uhr von carsten79er editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 21:03 Uhr mh...
schmaggo83
denkt 4-dimensional


Posts: 163
Rang:
auf Zeitreise

Kann man also sagen, dass Geschwindigkeit und Zeitempfinden voneinander abhängig sind!?

Lichtgeschwindigkeit bedeutet demnach, dass man sich so schnell bewegt, dass erst gar keine Bewegung stattfindet (bzw. wahrgenommen wird) da die Bewegung in dem Zeitpunkt in dem sie entsteht schon wieder vorbei ist!?

Und je langsamer man ist (bzw. so schnell wie es die Physik, Gravitation usw. erlauben - unser normales Empfinden auf der Erde), desto schneller geht die 'Zeit' um!?

Oje, ich habe mich da in etwas hineingesponnen

Ich hoffe, ich bringe euch nicht zu sehr in den Irrsinn...




Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 22:10 Uhr antwort
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

aber das sind doch auch wieder nur annahmen
ich will beweise *g*

wenn diese relativitätstheorie allgemein anerkannt ist, dann muss das doch irgendwie bewiesen worden sein. diese angebliche veränderte zeitmessung haut mit den beispielen, die ich im internet gefunden habe, so für mich noch nicht zufriedenstellend hin.

was du sagst schmaggo, ist alles schön und gut, aber es gilt sicher nur dann, wenn eben das mit der lichtgeschwindigkeit auch stimmt.

ich will ja auch nicht sagen, dass es nicht stimmt, nur dass ich als Nicht-Physik-Student noch keine einleuchtende beweise dafür gefunden habe, und den nun brauche
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 23:15 Uhr =>
tzillig
Kille nach dem Frühstück


Posts: 313
Rang:
Profi-Zeitreisender

@schmaggo83
Jetzt hast Du was missverstanden…

@carsten79er
Das Experiment mit den zwei Atomuhren ist der offizielle Beweis für Einsteins Relativitätstheorie, der erst nach Einsteins Tod in den 70er Jahren erbracht wurde.
(Einstein starb übrigens 1955!)

Dieser Beweis ist auch absolut logisch, wenn man das Prinzip verstanden hat.

Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

19.05.2005, 23:41 Uhr antwort
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

wenn das atomuhren-experiment wirklich den von mir angesprochenen Punkt der Relativitätstheorie beweisen soll, dann bin ich also der erste mensch, der dies wirklich anzweifelt, und behauptet, einstein hat sich geirrt

nagut ich übertreib jetzt ein wenig, bin aber der meinung das experiment schon genau so verstanden zu haben, wie es wohl auch ausgeführt wurde, und bin der meinung dass die schlussfolgerung ein trugschluss ist.

es müssen doch bereits vor mir menschen gegeben haben, denen das mit dem atomuhren zum denken gegeben hat.

ich bin student, und werde morgen gleich mal ein paar physikstudenten darüber ausfragen.
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

21.05.2005, 20:04 Uhr spezielle relativitätstheorie
carsten79er
Lone Starr


Posts: 27
Rang:
Fluxkompensator fluxuiert

naja zumindest hab ich gestern festgestellt, dass ich doch nicht der erste mensch bin, der die spez. relativitätstheorie anzweifelt.

es gibt wohl sogar schon beweise, die bestätigen, daß die Spez. Relativitätstheorie und VOR ALLEM diese atomuhren-experimente unfug sind,
und einstein falsche berechnungen angestellt hat, unter anderem divisionen durch null.

also zumindest gibt es doch ne ganze menge leute, die sagen, die relativitätstheorie sei immer noch bis heute eine unbewiesene theorie, und alle experimente , die angeblich als beweis dazu stattgefunden haben, sind eigentlich falsch, und widerlegen im grunde diese sogar noch.

ich fühl mich nun zumindest bestätigt, dass die spez. relativitätstheorie eben doch nicht "absolut logisch ist" wie du tzillig ja meintest



(Dieser Beitrag wurde am 21.05.2005, 20:25 Uhr von carsten79er editiert.)
Profil  eMail   Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

21.05.2005, 20:49 Uhr Wat ne Welt
Parafoxon
suparafoxonexpialigetisch


Posts: 331
Rang:
Profi-Zeitreisender

Vorab erstmal noch ein Zeitexperiment:
"In diesem Experiment deponierte "Quarks&Co" die Braunschweiger Atomuhr für eine Woche auf dem Kölner Dom. Der Dompropst Bernard Henrichs und die Frau Dombaumeister Prof. Dr. Barbara Schock-Werner gaben ihr "placet et nihil obstat" - sie waren selbst gespannt, ob Einstein Recht hat: Würde die "dem Himmel nähere" Uhr schneller laufen als eine in Braunschweig niedrig gelegenere Uhr? Für eine Woche brachte der Autor und Physiker Heinz Greuling die Cäsiumuhr in die luftige Höhe des den Touristen nicht zugänglichen Nordturms der Kölner Kathedrale und ließ sie dort anderthalb Wochen (bei einem Höhenunterschied von knapp achtzig Meter zu Braunschweig) ticken. Der anschließende Uhrenvergleich in Braunschweig mit der Schwesteruhr ergab tatsächlich eine Zeitdifferenz von 7 Milliardstel Sekunden (genau wie Einstein es erwartet hätte): die höher gelegene Uhr war also wirklich und messbar um 7 Nanosekunden gealtert..."

Bei solchen Zeitreise-überlegungen frag ich mich öfter in was einem Universum wir eigentlich leben? Peter Parker wohnt in einem Universum, in dem man durch radioaktive Spinnen Superkräfte entwickelt. Superman lebt in einem Universum in dem er fliegen kann. Und wir sollen nun in einem Universum leben in dem die Zeit langsamer läuft je schneller wir uns bewegen? Hey, meinetwegen!

Zu dem Zwillingsexperiment. Ich hab schonmal irgendwo geschrieben, dass ich dieses Experiment, auf diese Art und Weise auch nicht für richtig halte.

Zu dem Synchrone-Uhren-Experiment: Es könnte millionen kleine dumme Gründe für die Zeitabweichung der beiden Uhren geben.

Zu meinem oben eingefügten Dom-Experiment: Is mir noch ein Rätsel und sofern ich nicht lese dass das Experiment unter notarieller Aufsicht stattfand, erklär ich mir das erstmal mit "Verschwörung" und anderen kleinen dummen Gründen.

Parafoxon

"Logik, Logik!
Wer fragt, dem sagt die Logik:
Wie und was und wer und wo und wann.

Mein Verstand ist unbestechlich.
Ich studier das Positive.
Ich bin niemals oberflächlich.
Ich seh immer in die Tiefe.
Denn ich sammle die Beweise und bewerte die Motive.
Ja, ich dien in jeder Weise nur dem Fortschritt
und der menschlichen Kultur." - Abronsius

Profil  eMail  www Beitrag bei Antwort zitieren  | Beitrag editieren

» ZIDZ.COMmunity-Forum
 » Zeitreisen
  » Sind Zeitreisen möglich?
[ Seiten: 1 2 3 4 5 6 ]
[ Antworten: Nur eingeloggte Benutzer ]
   

Webseiten-Design © 2001-2020 Andreas Winkler alias GrandmasterA für ZidZ.com
"Zurück in die Zukunft" steht unter Copyright von Universal City Studios, Inc. und Amblin Entertainment, Inc.
Bitte beachte dazu auch die Copyright-Hinweise im Disclaimer!